| 00.00 Uhr

Remscheid
Kasalla!

Remscheid: Kasalla!
Volles Haus: Wie hier beim Stadtfest in Leichlingen wollen "Kasalla" auch den Rathausplatz in Remscheid zum Kochen bringen. FOTO: Uwe Miserius (Archiv)
Remscheid. Früher traten die fünf Jungs "us der Stadt met K" als Support für die Höhner und Brings auf. Nun stehen sie selbst als Hauptact auf der Bühne und wollen beim Löwen-Festival am Donnerstag den Rathausplatz rocken. Von Andreas Weber

Am Donnerstag geht's los: Zum Auftakt des Löwen-Festivals 2017 werden Kasalla am 20. Juli den Remscheider Rathausplatz rocken. Stadtsparkasse, Radio RSG und die Veranstalter Maximilian und Ina Süss (MS Events) freuen sich auf eine kölsche Rockband, die in den vergangenen Jahren nicht nur in der Domstadt durch die Decke geschossen ist. Der Eintritt zum Open-Air-Konzert ist frei.

Das 25-jährige Bestehen des Radiosenders RSG und das Sponsoring der Sparkasse ermöglichen einen Abend, bei dem wohl kostenloses Ticket ohne Abnehmer bleiben wird. 4999 Besucher finden Einlass auf dem zentralen Platz in der Innenstadt. Dass es Kasalla kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Mer sin eins" (9. September) und der darauf folgenden Deutschlandtour (8. Oktober bis 30. November) live und umsonst im Bergischen gibt, wird für einen Sturm auf die Tickets sorgen. Diese gibt es nicht auf dem freien Markt. Sie wurden über verschiedene Kanäle verteilt. 2011 startete die Band mit dem Motto: "Alles kann - Kölsch muss"

Kasalla, das ist "zum Glück nicht der singende Thorsten Legat", feixte RSG-Chefredakteur Thorsten Kabitz bei der Pressekonferenz für die Geburtstagsparty. Die fünf Kölner starteten 2011 mit dem Motto durch: "Alles kann - Kölsch muss". Mit ihrer ersten Single "Pirate" aus dem Debütalbum "Et jitt Kasalla" marschierten sie schnurstracks in die deutschen Single-Charts auf Platz 56. Seither hat sich der smarte Nachwuchs ohne Rücksicht auf Stilgrenzen mit Rock'n'Roll und Ufftata eine Fangemeinde erspielt, die locker große Hallen füllt.

Anlässlich ihres fünften Bandgeburtstags feierten Kasalla im September 2016 zweimal in der Lanxess-Arena mit insgesamt 26.000 Fans. Früher traten die fünf Jungs "us der Stadt met K" als Support für die Höhner und Brings auf, heute stehen sie selbst als Hauptact auf den Bühnen. Derart gefragt sind Basti Campmann, Flo Peil, Ena Schwiers, Nils Plum und Sebi Wagner aktuell, dass sie auf ihrer Homepage unverhohlen zugeben mussten, dass "wir uns ein wenig zu viel in die erste Jahreshälfte 2017 gepackt haben".

Die Idee für die Verpflichtung von Kasalla hatte Sparkassen-Pressesprecher Markus Kollodzey, eingefleischter FC-Fan und mit Sparkassen-Vorstand Herbert Thelen Freund der jungen, aufstrebenden Kölner Bands wie Cat Ballou und Kasalla. Für das 175-Jährige des Geldinstituts 2016 kam die Anfrage nach einem Auftritt in Remscheid zu spät, jetzt aber klappte die Verpflichtung von Kasalla.

Das Ehepaar Süss freut sich riesig, mit einem echten Zugpferd in das Löwen-Festival zu starten. "Wir haben uns in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt", findet Maximilian Süss. Kasalla hebt die Open-Air-Reihe noch mal auf ein höheres Niveau. Es wird keine Abendkasse geben. "Wie beim Public Viewing bei Fußball-WM oder -EM wird der Rathausplatz abgesperrt sein mit einem zentralen Eingangsbereich an der Fastenrathstraße", erläutert Maximilian Süss.

Einlass ist am Donnerstag, 20. Juli, ab 18 Uhr. Beginn ist um 19 Uhr. An einem Rahmenprogramm wird gebastelt. Im Vorprogramm wird die Band Raging Owl spielen, ein Alternativ-Rockquartett aus Remscheid, Solingen und Troisdorf, das 2016 beim Newcomer-Bandfestival im Remscheider Kult-shock eine CD-Produktion gewonnen hat.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Kasalla!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.