| 00.00 Uhr

Remscheid
Kicken für die Flüchtlingshilfe

Remscheid: Kicken für die Flüchtlingshilfe
FOTO: jürgen moll
Remscheid. Bei einem Fußballturnier, einem Schätzspiel und über Spenden kamen 6865 Euro zusammen. Von Anna Mazzalupi

Artistische Einlagen auf dem Fußballfeld bekommt man nicht alle Tage zu sehen. Die Stimmung beim ersten "Remscheider Fußball-Circus" war hervorragend. Zu dem Benefiz-Turnier traten zwölf Mannschaften aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft sowie Vereinen in der Sporthalle Neuenkamp an. Grund war nicht nur der sportliche Ehrgeiz, sondern auch der Wille, Gutes zu tun: Die Startgelder der Teams, der Erlös vom Catering sowie die Einnahmen des Schätzspiels kommen zu 100 Prozent der Flüchtlingshilfe zugute.

"Das war eine spontane Geschichte. Maria Casselly legte uns beim Pressegespräch zum Kinderzirkus das Bild der Casselly-Fußballmannschaft auf den Tisch und forderte uns heraus", erzählt Til Rebelsky vom Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen. Voll eingespannt in die Vorbereitungen für das große Herbstferienprojekt, hat Rebelsky zusammen mit seinem Team auch das Fußballturnier organisiert. "Die Spielbereitschaft war super", sagt Rebelsky.

Willkommenskultur: Diese Menschen helfen Flüchtlingen FOTO: Tinter, privat (6), Dackweile, Kaiser, evers, Miserius, Blazy (2), Strücken, Malz, Knappe

Entsprechend gut besucht waren auch die Zuschauerränge, rund 500 Gäste fanden sich nach Einschätzung der Veranstalter ein. Während die Cassellys auf dem Platz zur Eröffnung gegen das Team vom Jugendrat kickten, schworen sich andere noch ein oder machten sich mit Pässen warm. Die Zirkusfamilie brachte einen großen Fanclub mit, der bei jedem Tor lautstark für Stimmung sorgte. Auf dem Platz gab es Saltos, die die von Mirsolav Klose blass aussehen ließen.

Im Takt von acht Minuten wechselten die Gegner. Die Mannschaften bestanden aus sechs Spielern und waren bunt gemischt. Sieger wurden die Cassellys vor den TS Struck Altherren. Den dritten Platz teilen sich der 1. FC Klausen sowie das Team Wirtschaft.

NRW: Kosten für Flüchtlinge: Die wichtigsten Antworten

"Das war eine ganz tolle Stimmung und ist durch eine Gemeinschaftsleistung von ganz vielen zustande gekommen. Wir sind hochzufrieden" resümiert Michael Ketterer, Leiter der Kinder- und Jugendförderung. Dazu zählen auch 18 Partner und Sponsoren. Die acht Preise für das Schätzspiel stifteten acht Remscheider Unternehmen.

Die Firma Steinhaus spendete zudem 3000 Euro für die Flüchtlingshilfe, der SSV Bergisch Born beteiligte sich mit 1666 Euro. Insgesamt kam so ein Erlös von 6865 Euro zusammen, der am Mittwoch an den Betreuungsverein BAF überreicht werden soll. "Das ist der Hammer", sagt Ketterer.

Was ist was - Begriffe zum Thema Flüchtlingsunterkünfte

Am Rande des Turniers erhielt Daniela Krein, Geschäftsführerin der BAF, zudem eine Spende von 500 Euro von der Partei Die Linke, die auf dem Sommerfest sammelte. Damit sollen spezielle Sachbücher für Flüchtlinge gekauft werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.