| 00.00 Uhr

Remscheid
Kinder erobern ihre Wasserrutsche

Remscheid. In der Kita Villa Kunterbunt wurde das von Steinmetz Thomas Hundhausen geschaffene Werk enthüllt. Von Cristina Segovia-Buendía

Die Kindergartenkinder der Villa Kunterbunt eröffneten gestern voller Freude ihre neue Wasserbahn. Künstler und Steinmetz Thomas Hundhausen hatte ihnen den neuen Wasserspielplatz aus verschiedenen Steinblöcken angefertigt. Cliff Zache, Wasserinstallateur und Papa des kleinen Leon, sorgte für eine ordentliche Wasserleitung.

Die Kinder konnten es kaum abwarten, bis die große dunkle Plane gestern endlich entfernt und ihre neue Wasserbahn offiziell und feierlich enthüllt wurde. Mit tobendem Beifall fieberten die Kinder der Villa Kunterbunt am Nachmittag diesem Moment entgegen und plötzlich war er da: Vor ihnen lag die lange Wasserbahn aus verschiedenen Steinblöcken. Darin sind unterschiedliche Motive und verschiedene kleine Rutschen, steile und sich schlängelnde Wege eingemeißelt, in denen nicht nur Wasser fließen, sondern auch kleine Murmeln hinunter kullern können.

Ein kurzer Handgriff - und aus dem kleinen eingebauten Wasserhahn flossen dann auch die ersten Wassertropfen durch den steinigen Parcours. Ein freudiges Raunen ging durch die Runde der Kinder, die sich alle aufgeregt und neugierig um ihren neuen Wasserspielplatz versammelt hatten. Erzieherinnen verteilten daraufhin die ersten Murmeln, die Kinder weihten ihre neue Wasserbahn offiziell ein.

Ein halbes Jahr hatten die aufgeweckten Kinder der Villa Kunterbunt auf ihre neue Spielstätte im großzügigen Außengelände am Hasten warten müssen. Ihre alte Bahn aus Holz war marode und bei den Umbauarbeiten abgerissen worden. "Die Kinder wollten unbedingt wieder l eine Wasserbahn", erklärte Kindergarten Leiterin Ingrid Rosiejka.

Gemeinsam wurden Ideen gesammelt und mit Thomas Hundhausen schließlich auch ein begabter Künstler und Steinmetz aus Remscheid gefunden, der ihre Wünsche in langlebigeren Stein meißeln und umsetzen konnte. Rosiejka: "Mit Cliff Zache hatten wir glücklicherweise auch einen aktiven Vater eines unserer Kindergartenkinder mit an Bord, der uns mit der Wasserinstallation helfen konnte."

Gleich mehrmals besuchten die Kinder während der Entstehung ihrer Wasserbahn Hundhausen in seiner Werkstatt. "Die Kinder waren sehr neugierig und haben mir vor Ort auch von ihren Ideen erzählt", berichtete Hundhausen. Für ihn war die Arbeit mit den Kindern mehr als bereichernd. "Das ist einfach super und es macht auch jetzt wieder Spaß, die Kinder dabei zu beobachten, welche verschiedenen Möglichkeiten sie finden, das Wasser zu stauen und die Wege zu nutzen."

Dass die Kinder sein Werk von Anfang an so gut annahmen, begeisterte den Künstler. Er versprach, die Kleinen gelegentlich wieder zu Besuchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Kinder erobern ihre Wasserrutsche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.