| 00.00 Uhr

Remscheid
Kinokunden dürfen Parkhaus nutzen

Remscheid: Kinokunden dürfen Parkhaus nutzen
Das Parkhaus am Bahnhof soll Kinokunden offen stehen. FOTO: Archivfoto; HN
Remscheid. Bei den Planungen für den Bau eines Kinos am Hauptbahnhof hat die Stadt einen weiteren Fortschritt erzielt. Der Verkehrsverbund Rhein- Ruhr (VRR) und die Bezirksregierung haben grundsätzlich zugestimmt, dass die Kinobesucher im P&R-Parkhaus im südlichen Teil des Bahnhofneubaus parken dürfen.

91 Plätze muss der Investor baurechtlich nachweisen. Das ist dort möglich. Die Zahl ist so gering, weil das Kino über eine optimale Anbindung an Bus & Bahn verfügt.

Noch nicht geklärt ist, ob eine Ausgleichszahlung fällig wird. Schließlich wurde das Parkhaus mit Steuergeldern für Pendler und nicht für Kinobesucher gebaut. Sobald diese Information vorliegt, will die Stadt ihre Verhandlungen mit den beiden Investoren fortsetzen. Ende Juni rechnet die Stadt mit Ergebnissen.

Über den genaueren weiteren Zeitplan gibt es in der Vorlage für die Politik keine Aussagen. Ziel sei es, im Sommer mit dem Investor den Kaufvertrag zu unterschreiben, für den Herbst sei die Grundsteinlegung angepeilt, hatte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) noch im April berichtet.

Übereinstimmung sei bei der Höhe des Kaufpreises für das städtische Grundstück am Bahnhof erzielt worden. Vorgesehen sind bei einem der beiden Investoren drei Kinosäle mit über 1000 Sitzen.

(hr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Kinokunden dürfen Parkhaus nutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.