| 00.00 Uhr

Remscheid
"Klangart" zeigt Musiker aus aller Welt im Bergischen

Remscheid. Die von der Cragg Foundation veranstaltete Konzertreihe "Klangart" im Skulpturenpark Waldfrieden findet in diesem Jahr zum achten Mal statt. Künstler aus aller Welt lassen sich gerne von der ganz eigenen Atmosphäre des Ortes inspirieren. Neben deutschen Protagonisten der Improvisationsmusik sind Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz, England, Belgien und Frankreich, aus den USA, aus Gambia, Ägypten und der Mongolei in diesem Sommer zu Gast in Tony Craggs Skulpturenpark. Hierzulande noch weniger bekannte Entdeckungen wie Sona Jobarteh sind ebenso Bestandteil des vielfältigen Programms wie weltbekannte Größen, etwa Natacha Atlas, Esperanza Spalding und Stanley Clarke, heißt es in einer Mitteilung.

In diesem Jahr finden die Konzerte ausschließlich "open air" in der Sommerzeit ab Anfang Juni statt und bieten so außerdem die Gelegenheit, vorher die Ausstellung "Plasters" mit Gipsskulpturen von Henry Moore zu besuchen.

Die Reihe startet am Samstag, 4. Juni, mit Nik Bärtsch's Ronin. Die "Ritual Groove Music" des Zen-Funk-Quartetts um den Zürcher Komponisten und Pianisten Nik Bärtsch folgt einer strengen, selbsterschaffenen Ästhetik.

Am Sonntag, 5. Juni, ist dann Natacha Atlas zu erleben. Als neugierige Wanderin zwischen westlichen und östlichen Musikwelten hat sich die Sängerin seit den frühen 90ern einen Namen gemacht. Gemeinsam mit dem ebenso crosskulturell orientierten französischlibanesischen Jazz-Superstar Ibrahim Maalouf hat sie ihr erstes Jazzalbum aufgenommen: "Myriad Road" verschmilzt Jazz und arabischen Gesang auf zuvor ungekannte Weise. www. skulpturenpark-waldfrieden.de

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: "Klangart" zeigt Musiker aus aller Welt im Bergischen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.