| 00.00 Uhr

Remscheid
Klimaschutz: Welcher Verein hat die besten Ideen?

Remscheid. Die 380 Vereine, die in Remscheid tätig sind, sind in diesem Jahr besonders gefragt beim Wettbewerb um den Klimaschutzpreis der Klima-Allianz Remscheid . Der diesjährige Klimaschutzpreis heißt nämlich "Vereins-KLIMA". Der Start des Wettbewerbs erfolgte nun bei einer Informationsveranstaltung in der Volksbank Remscheid.

Der Wettbewerb dauert bis zum 30. September. Das ausgelobte Preisgeld für die ersten drei Gewinnervereine beträgt 1500 Euro, 1000 Euro und 500 Euro. Die Klima-Allianz verspricht sich davon, genau die Menschen zu erreichen, die in den Vereinen tätig sind. In einer Vereinsgemeinschaft wirkt es sich leichter. Das Zusammengehörigkeitsgefühl, verbunden mit einem einheitlichen Ziel, wirkt motivierend. Das Ziel heißt in diesem Jahr: Vereins-Projekte zur CO2-Einsparung und Ideen zur klimaschützenden Bewusstseinsbildung auf die Beine stellen.

Die Vereine sollten ihre kreativen Projekte zum Klimaschutz in der Stadt Remscheid bereits planen, durchführen oder in den vergangenen zwei Jahren schon durchgeführt haben. Wie etwa: Energiekonzept zur Verringerung der CO2-Emissionen in den Vereinsräumlichkeiten, Einsatz erneuerbarer Energieträger (Sonne, Biomasse, Erdwärme), Reduktion des motorisierten Individualverkehrs, aktive Öffentlichkeitsarbeit zu klimaschutzrelevanten Themen, Energiesparen bei Vereinsfesten, Einsatz umwelt- und klimaverträglicher Produkte.

Dahinter stecken selbstredend die globalen Ziele des Klimaschutzes: Energieeinsparung, Erhöhung der Energieeffizienz, Nutzung erneuerbarer Energien und Verminderung vorhandener Klimabeeinträchtigungen.

Die Teilnehmer an der Informationsveranstaltung hatten sich alle hoch motiviert den Klimaschutz auf ihre Fahnen geschrieben. Angesichts der Menge der Remscheider Vereine war es allerdings lediglich ein kleines Häuflein klimaschutzbewusster Vereine.

"Alle Vereine sind per Post oder per Mail über die Auslobung informiert worden", sagte Monika Meves vom Fachdienst Umwelt der Stadt und Geschäftsführerin der Klima-Allianz Remscheid. Damit wurde allen Teilnehmern klar, dass noch viel Motivations- und Aufklärungsarbeit geleistet werden muss.

Wenngleich auch jeder wusste, dass solche Aktionen eine globale Erwärmung der erdnahen Atmosphäre von heute auf morgen nicht verhindern, gelte es, nach dem Motto "Global denken - lokal handeln" (Vorstandsmitglied Susanne Fiedler) das Bewusstsein eines jeden dafür empfänglich zu machen.

Außerdem: Klimaschutzmaßnahmen können sofort Geld sparen. Weitere Infos undter klima-allianz-remscheid.de.

(bg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Klimaschutz: Welcher Verein hat die besten Ideen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.