| 00.00 Uhr

Remscheid
Kochkunst miterleben und genießen

Remscheid. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, regionalen Starköchen in die Töpfe zu schauen und dann zu kosten? Food Week im Allee-Center macht es möglich. Von Anna Mazzalupi

Zum Auftakt der Food Week (Woche des Essens) am Samstagmittag wurden zahlreiche Interessierte vom Duft des ersten Gerichts angelockt. Ulrich Heldmann vom mit dem Michelin Stern ausgezeichneten Restaurant Concordia Heldmann zauberte zusammen mit seinem Team auf der Bühne zwei leckere Gerichte, die den Gästen das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Über einem Bildschirm konnte man sehen, was im Kochtopf landet und wie der Koch an die Zutaten rangeht.

Ganz nebenbei gab der Remscheider Profikoch auch noch ein paar Tipps zum heimischen Nachkochen, beispielsweise, welches Öl man für was benutzen sollte oder wie man etwas am besten zubereitet.

Nach einer halben Stunde war das erste Essen, Kohlrabi-Kartoffel-Eigelbplätzchen mit geräuchertem Lachs servierfertig. Der Andrang der Hungrigen war groß, so dass sich schnell eine Schlange bildete.

"Das ist vom Geschmack her etwas ganz anderes. Das schmeckt richtig rund", lautete etwa Felicitas Zinners Urteil. "Diese Zusammenstellung wäre mir so gar nicht eingefallen. Es ist toll, was Neues zu lernen und Tipps vom Profi zu bekommen", ergänzte Zinner. Ihr Mann Joachim Zinner hat es ebenfalls gemundet. "Besonders gut hat mir gefallen, dass er auch die Kohlrabi-Blätter verwendet hat, um die Soße grün zu bekommen", merkte er an.

Köstlich fanden es auch Alice Meißner und Inge Weiss. "Dadurch, dass da auch eine Spende dahinter steht, finde ich den Preis auch passend", sagte Meißner. Denn: Von den fünf Euro pro Gericht gehen zwei Euro an die Lerose-Stiftung. Zudem hat jeder Menü-Käufer die Gelegenheit, an dem Gewinnspiel für die Showküche im Wert von 7000 Euro teilzunehmen.

Als zweiten Vorschlag servierten Heldmann und sein Team Topfenknödel mit Kirschen. Wer die beiden Kochvorschläge zu Hause nachmachen will, konnte das Rezept dafür mit nach Hause nehmen. "Ich kann mir durchaus vorstellen, das Gericht mit Kohlrabi und dem Eigelb mal nachzumachen, wenn man Gäste hat", sagte Felicitas Zinner.

Bis Samstag geben sich die verschiedenen Genussexperten im Allee-Center noch den Kochlöffel in die Hand. Die Besucher erwarten jeweils zwei frisch zubereitete Gerichte zur Mittagszeit.

Da die Bandbreite der kochenden Betriebe sowohl von La Bodega (heute), Miro (Di.) über Flor de Sal (Mi.), Der Grund (Do.) bis Restaurant Kromberg (Fr.) und das Schützenhaus (Sa.) reicht, können sich die Besucher auf eine kulinarische Vielfalt freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Kochkunst miterleben und genießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.