| 00.00 Uhr

Remscheid
Krankenpflegerin kann Angreifer überwältigen

Remscheid. Sie hörte die Schreie einer Frau, die immer panischer wurden, und zögerte nicht lange. Mit einem Kollegen rannte Jeanette Pröller in das angrenzende Waldstück am städtischen Klinikum Leverkusen, als ihnen das Opfer des Angreifers bereits entgegen kam. Eine Kollegin aus dem Klinikum, wie Jeanette Pröller und ihr Leverkusener Kollege Fabio Lopez später erfahren sollten. Die Kollegin war auf dem Weg zur Arbeit, als sie ein Mann mit einem Stock nieder prügelte und so stark am Kopf verletzte, dass er ihre Kopfhaut beschädigte.

Der Angreifer hatte es auf die Handtasche der Krankenschwester abgesehen, die er bei seiner Flucht jedoch wieder verlieren sollte. Der Mann war über eine Wurzel gestolpert und lag flach am Boden, als die Remscheiderin Jeanette Pröller mit ihrem Kollegen am Tatort eintraf. So konnten die Krankenpfleger den Angreifer solange am Boden fixieren, bis nach wenigen Minuten die Polizei eintraf. "Wenn man in der Notfallambulanz arbeitet, muss man darauf vorbereitet sein, Patienten mit einem Polizeigriff festzuhalten", sagt Jeanette Pröller.

Denn hier käme es öfter vor, dass Menschen gegenüber dem Pflegepersonal handgreiflich würden. Angst habe sie deshalb keine gehabt. Das Retterteam soll nun von der Kölner Polizei geehrt werden. Jeanette Pröller freut sich über diese Wertschätzung.

(klik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Krankenpflegerin kann Angreifer überwältigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.