| 00.00 Uhr

Remscheid
Kulinarisches Festival mit Foodtrucks im Stadtpark

Remscheid. Das Stadtmarketing startet zusammen mit Gastronom Markus Kärst ein neues Projekt in der Innenstadt. Von Stefanie Bona

Vom 6. bis 8. Mai startet das erste Remscheider "Park Food Festival" und bildet damit auf dem Stadtparkgelände den Auftakt zur Veranstaltungsreihe "Remscheider Sommer". Impulsgeber war das Stadtmarketing, das in Markus Kärst, Inhaber des Lüttringhauser Hotel-Restaurants Kromberg, einen Gleichgesinnten fand. Er verfolgte seit längerer Zeit eine ähnliche Idee und schon war in Anlehnung an erfolgreiche Veranstaltungen in den Metropolen das "Park Food Festival" geboren.

"Überwiegend finden solche Festivals in Innenstädten oder Industriebrachen statt", erklärte Kärst gestern bei einem Pressegespräch. Dass in Remscheid nun eine Grünanlage Schauplatz für 20 gastronomische Anbieter werden soll, sei außergewöhnlich und habe einen besonderen Charme. Zunächst sprach der Gastronom bei einigen Remscheider Restaurants vor, von denen sich zunächst aber nicht viele für die Idee erwärmen konnten. Als aber dann aus den Reihen der überregional tourenden, so genannten Foodtrucks das Interesse gewaltig war, gab es zahlreiche weitere Anfragen.

"Wir wollten das Angebot aber auf 20 Teilnehmer begrenzen. Es sollen ja alle zufrieden sein", erklärte Kärst in Bezug auf die Umsätze, die bei einem solchen Aufwand naturgemäß fließen müssen. Außerdem setze man auf Vielfalt. So werden an diesem Wochenende große und kleinere, teilweise für diesen Zweck umgebaute Fahrzeuge nach Remscheid kommen. Viele Trucks haben Markus Kärst und Sascha Hilverkus vom Stadtmarketing selbst getestet, andere kommen auf Empfehlung. Die kulinarische Palette reicht vom Burger über indische, mexikanische und thailändische Küche bis hin zur "Bergischen Bärbel" aus Solingen, die Currywurst feilbieten wird. Aus Remscheid machen das Schützenhaus, das Wrap Mobil, Grill Royal, das Hotel-Restaurant Kromberg und die Freizeitplattform 378 Meter mit. Stattfinden wird das Ganze im Stadtpark zwischen Eingangsbereich und Konzertmuschel. Dort wird es am Freitag- und Samstagabend Livemusik geben.

Auf den Rasenflächen wird für Sitzgelegenheiten gesorgt. Am Samstag ab 21.30 Uhr wird die Firma Nico rund 45 Minuten ein Feuerwerk auf dem benachbarten Schützenplatz abbrennen. Die erste halbe Stunde richtet sich an die Fachkundschaft, die aus ganz Deutschland anreisen wird. "Zum Schluss planen wir eine musiksynchrone Show, die auch für die Öffentlichkeit spannend ist", erklärt Christian Neuhaus von Nico. Anders als in anderen Städten wird in Remscheid kein Eintritt verlangt. Markus Kärst sieht das Potenzial, eine solche Veranstaltung zwei Mal im Jahr erfolgreich stattfinden zu lassen. Schon im September soll es erneut soweit sein. Und dann können vielleicht auch die 30 bis 35 Betriebe zum Zuge kommen, die jetzt noch auf der Warteliste stehen.

parkfoodfestival-remscheid.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Kulinarisches Festival mit Foodtrucks im Stadtpark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.