| 00.00 Uhr

Remscheid
Lebensfreude strömt durch die Saxo-Bar

Remscheid. Wenn zwei von drei Musikern Lust auf eine Spritztour haben, kann dabei für Musikfreunde ein toller Abend herausspringen. Sänger sowie Gitarrist Pete Coutts und Sascha Loss mit seiner Mundharmonika und Violine bewiesen im Saxo, dass sie auch abseits ihrer Band "Ballad of Crows" mitreißende Musik im Stile Folk-Blues-Rock amerikanischer Prägung auf die Bühne bringen können. Es war ein gelungener Start in ihre Duo-Tour. Die Arbeitsteilung beider Musiker war klar: Coutts steuerte die flotten Rhythmen mit der Westerngitarre bei, Loss war fürs Melodische verantwortlich. Von Hagen Thiele

So einfach, so gut kann man Musik machen. Die Gitarrenriffs brachten rasch Leben ins Publikum, die Geige oder wahlweise Mundharmonika sorgte dafür, dass die Emotionen bei den Stücken nicht zu kurz kamen. Dazu trug auch der Gesang bei. Meist ging Coutts gemäßigt zu Werke, aber konnte im passenden Moment mit seiner Stimme zu kraftvoll und rauchig wechseln. Das Cover "Drinking dark Whisky" von der Gruppe "The Steeldrivers" passte hervorragend in die Whisky-Bar.

Wie vertonte Lebensfreude galoppierte das flotte Stück durch das Saxo hindurch und weckte bei den Besuchern den Bewegungsdrang. Coutts ging so aus sich heraus, dass der Sänger bei der Nummer gar kein Mikrofon gebraucht hätte, um die Bar mit seiner bloßen Stimme zum Beben zu bringen. "Er ist wirklich sehr gut bei Stimme", meinte ein Besucher. Doch das Duo konnte auch sanfter. "Wenn ihr wollt, dürft ihr bei der folgenden Nummer auch einen Walzer auf den Tischen tanzen", sagte Loss mit schelmischen Grinsen.

Die beiden Musiker bewiesen mit dem Lied, dass sie nicht nur amerikanischen Folk-Rock der Marke "frei und wild" beherrschen, sondern auch sicher in irisch-romantischen Gefilden aufspielen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Lebensfreude strömt durch die Saxo-Bar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.