| 00.00 Uhr

Remscheid
Lebensgroße Krieger bereit zum Angriff auf dem Schachbrett

Remscheid. Im Allee-Center haben die Schachtage begonnen. Am Samstag, 11. Juni, misst sich zum Abschluss Meisterspieler Bernd Schneider simultan mit 20 Gegnern.

Imposanter Auftritt im Allee-Center: Lebensgroße Soldaten zweier verfeindeter Armeen stehten sich angriffsbereit gegenüber. Das weltgrößte Schachspiel für sich ist allein schon mehr als nur einen Anblick wert. Die filigran geschnitzten Figuren sind mit ihrer Optik aus der Karolinger Zeit und den goldenen und silbernen Elementen der Blickfang der Schachtage im Allee-Center, die bis zum 11. Juni laufen. Auf der Aktionsfläche nehmen sie ein schwarz-weißes Schachfeld aus Granitplatten mit den Maßen fünf mal fünf Meter ein. Das brauchen die bis zu 1,60 Meter großen und bis zu 50 Kilo schweren Spielfiguren auch.

Über Kugelrollen werden sie auf dem Feld bewegt. Das Spiel kann genauso wie die weiteren Varianten von jedem nach einer Anmeldung beim Schachwart gespielt werden. Ein weiteres Highlight und die zweit größte Variante ist das Teakholz-Schach in dunklen Brauntönen auf einem Schachfeldteppich. Das darf allerdings, anderes als die Steh- und Fünf-Minuten-Schachspiele oder die etwas größeren Spielbretter, nur von Spielern ab 18 Jahren bewegt werden. Denn: Das Teakholz ist das stärkste Holz der Erde und wiegt entsprechend viel. Für die Sieger dieser Partien gibt es einen kleinen Preis, der in irgendeiner Form mit der Sportart zu tun hat.

"Allgemein spielen mehr Männer als Frauen Schach. Aber es werden immer mehr Frauen, die Interesse daran haben", sagt Dieter Herbert Werner, Organisator von der Firma Schach-Event. Zudem fördere das Spiel die Konzentration, weshalb die Denksportart auch immer mehr Anklang in Schulen finde. "Kinder erlernen so spielerisch die Konzentration", erklärt Werner.

Während der Schachtage werden sich vor allem an den Wochenenden auch verschiedene Schachclubs aus der Region im Center duellieren und ihr Können zeigen. Wer noch nicht zu den Profis zählt, kann sich an den ausgehangenen Spielregeln oder dem anwesenden Schachtrainer orientieren. Das "Duell der Köpfe" darf also gerne auch von Anfängern ausprobiert werden. Zudem sind einige ausgewählte Lithographien von Paul Weber zu sehen, die verschiedene Persönlichkeiten bei einer Partie zeigen, etwa Napoleon gegen den russischen Winter.

Höhepunkt der Schachtage ist der Abschlusstag. Am Samstag, 11. Juni, wird sich der Solinger Bernd Schneider, Deutscher Meister und internationaler Titelträger des Schachsports, mit bis zu 20 Gegnern gleichzeitig in der Blitzschach-Variante messen. Für seine Züge hat er dann jeweils nur wenige Sekunden Zeit. Seine Gegner bekommen etwas mehr Bedenkzeit. Wer an dem Blitzschach-Event teilnehmen möchte, kann sich ab sofort beim Schachwart dafür anmelden.

(am)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Lebensgroße Krieger bereit zum Angriff auf dem Schachbrett


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.