| 00.00 Uhr

Remscheid
Letzte Videothek punktet mit Service

Remscheid: Letzte Videothek punktet mit Service
Kersten Ziegler inmitten der Auswahl von Filmen in der Videothek in Lüttringhausen. FOTO: Nico Hertgen
Remscheid. Die Lüttringhauser Filialleiterin Kersten Ziegler pflegt die Kundschaft mit Film-Tipps. Neuheiten sind besonders gefragt. Von Anna Mazzalupi

Die Videothek hat etwas ganz eigenes: zwischen den Regalen mit den DVD- und Blu-Ray-Hüllen kann man in Ruhe stöbern und sich für den Filmabend inspirieren lassen. Und wenn man einmal keine Idee hat, kann man sich von einem der insgesamt sechs Mitarbeiter in der Lüttringhauser Filiale von "World of Video" beraten lassen.

Die Videothek an der Lindenallee ist die letzte ihrer Art in Remscheid. Trotz der Konkurrenz aus dem Internet halten die vielen Stammkunden dem Filmausleiher die Treue. "Das Internet bietet keine Beratung oder ein nettes Schwätzen", erklärt Filialleiterin Kerstin Ziegler mit einem Lachen. Im vergangenen Jahr hat sie die Leitung übernommen. Seit der Eröffnung 2004 arbeitet sie neben ihrem Job im Büro einer Kfz-Werkstatt als Minijobberin in der Videothek.

Das Ausleihen von Filmen aus den Genres Kinderfilm, Action, Drama, Thriller, Komödie, Deutsche Filme, Horror, Science Fiction sowie den gesonderten Filme ab 18 Jahren oder Spielen für X-Box, WII oder Playstation ist simpel. Neukunden erhalten bei der Registrierung eine Chipkarte, die auch mit Guthaben für die Bezahlung aufgeladen werden kann. "Bei einer Aufladung von 10, 20 oder 30 Euro erhalten die Kunden einen Bonus von uns. Für 30 Euro gibt es zum Beispiel von uns zehn Euro Zuschlag, das entspricht drei Filmen für einen Tag", erklärt Ziegler das Prinzip. Die Chipkarte kostet einmalig zwei Euro, für Kinder unter 18 Jahren müssen die Eltern die Kundenkarte beantragen. Die Karte ist zum Schutz vor Missbrauch mit einem vierstelligen PIN versehen.

In den ersten vier Wochen dürfen Neukunden nur drei Filme ausleihen, weil häufig ausgeliehene Medien nicht zurückkamen. Danach dürfen unbegrenzt viele DVDs oder Blu-rays aus den fast 8000 Leihmedien zum Anschauen mit nach Hause genommen werden. "Am beliebtesten sind Neuheiten wie der aktuelle Star Wars-Film oder Klassiker wie "Der Pate", sagt Ziegler. Bei Spielen ist die Anzahl jedoch auf maximal zwei begrenzt. Mit der jeweiligen Marke geht man zum Tresen, wo man dann den Film oder das Spiel ausgehändigt bekommt.

Die maximale Ausleihfirst ist auf 30 Tage begrenzt, danach muss der Kunde den Film oder das Spiel kaufen. "Aber meistens rufen wir die Kunden nach neun Tagen an und erinnern sie", sagt die Filialleiterin. Ab dem zehnten Tag geht auch ein Schreiben raus. Außerdem gibt es eine Bonuskarte, bei der man für jeden zurückgebrachten Artikel einen Aufkleber erhält. Hat man die 25 Punkte erreicht, kann man sich einen Artikel aus dem Sortiment für einen Tag umsonst ausleihen.

Ältere DVDs, Blu-rays oder Spiele werden, nachdem sie mindestens ein halbes Jahr nicht mehr ausgeliehen worden, im vorderen Bereich der Videothek verkauft. Filme sind in der Regel ab 4,99 Euro erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Letzte Videothek punktet mit Service


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.