| 00.00 Uhr

Remscheid
Lotsenpunkt für ältere Generation

Remscheid. Am 9. August eröffnet das neue Seniorenbüro am Markt 13. Von Christian Peiseler

Die Senioren in Remscheid (Menschen über 60 Jahre) können ab dem 9. August das neue Seniorenbüro am Markt 13 nutzen. Dort sitzt in der Regel die Sozialpädagogin Annette Mores, um den Bürgern bei allen Fragen des täglichen Lebens im Alter beratend zur Seite zu stehen. "Bei uns wird keiner weggeschickt", sagt Seniorenbeauftragter Ralf Krüger.

Das Seniorenbüro übernimmt so etwas wie eine Lotsenfunktion für die ältere Generation. Im Idealfall informieren die Mitarbeiter die Besucher nicht nur, wo sich welches Amt in der Stadt befindet, die Besucher gehen am besten gleich mit einem festen Termin zum Beispiel im Bürgerbüro nach Hause. Regelmäßig geplant sind Beratungen zu Pflege und Wohnen im Alter. Auch Mitarbeiter des Versorgungsamtes, der Deutschen Rentenversicherung oder Sicherheitsberater der Polizei informieren dort zu festen Terminen. Mitglieder des Seniorenbeirates wollen ehrenamtlich die Arbeit unterstützen. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz zeigte sich gestern erfreut, dass die Verwaltung es geschafft habe, in kurzer Zeit eine solche Anlaufstelle in der Innenstadt zu schaffen. Das Projekt ist auf drei Jahre befristet. Das Seniorenbüro teilt sich die Räume mit dem Innenstadt-Manager Jonas Reimann und mit Meika Sternkopf vom Projektbüro Mosaik, das im Rahmen eines Forschungsprojekts das Miteinander vieler Nationen in Remscheid untersucht. Die 3500 Euro Mietkosten für das Seniorenbüro werden aus dem Etat des Seniorenbeirates genommen.

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. von 9 Uhr bis 12 Uhr und 14Uhr bis 16 Uhr und Fr. von 9 bis 12 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Lotsenpunkt für ältere Generation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.