| 00.00 Uhr

Remscheid
Märchenerzähler locken mit ihren eigenen Fantasiegeschichten

Remscheid: Märchenerzähler locken mit ihren eigenen Fantasiegeschichten
FOTO: Hertgen, Nico (hn-)
Remscheid. Die Akademie Remscheid verwandelte sich in einen fantastischen Ort voller Verließe, Schlösser und auch widerspenstiger Kassenautomaten. Bei einem Erzählabend stellten die 24 Teilnehmer eines am Montag gestarteten Kurses zum Thema Erzählen in vier Gruppen zu je sechs Erzählern selbst erdachte Geschichten vor. Im Anschluss waren Mitglieder vom Netzwerk Erzählen an der Reihe, die das gleiche Seminar in der Vergangenheit belegt hatten. Von Hagen Thiele

"Das wird keine leichte Entscheidung", meinte eine Dame, die fachmännisch die Poster mit den Programmen der jeweiligen Gruppen studierte.

Märchenhaft ging es zum Beispiel im Videoraum zu, der der passenden Atmosphäre wegen mit einigen Teelichtern bestückt worden war. Inge Sonnst präsentierte ihre Erzählung "Der kleine König". Die Geschichte kam in der Gestalt klassischer Märchen daher und handelte von einem Prinzen, der auf einer Reise allerlei spannende und lustige Dinge erlebt, bevor er schließlich wieder wohlbehalten zu seinen Eltern heimkehrt. Dass die vornehmlich erwachsenen Zuhörer bei der kindgerechten Geschichte an Sonnst Lippen hingen, lag an der lebendigen Art, mit der sie erzählte. Bei einem Gespräch zwischen dem kleinen König und einem Vogel wechselte sie zum Beispiel zwischen verschiedenen Stimmen. Außerdem setzte sie stark auf Gesten oder deutete manche Bewegung pantomimisch an. Für die lebhafte Erzählung erhielt Sonnst lauten Beifall. Beifall hörte man auch immer wieder von den anderen Spielorten in der Akademie. Auf einer der Treppen nur wenige Meter weiter, ging es zwar weniger fantastisch, dafür aber nicht minder interessant zu. Mit vielen Gesten und ausdrucksstarker Betonung berichtete eine Erzählerin von einer alltäglichen Situation: Was passiert, wenn man am Kassenautomat steht, kein Kleingeld dabei hat und der Automat nicht wechselt? Dank der tollen Erzählweise konnten sich die Zuhörer wohl sehr gut in die missliche Lage hinein versetzen und spendeten am Ende ebenfalls lauten Applaus.

Die Akademie Remscheid hat eine lange Erzähltradition. 1996 bot sie die ersten Seminare zu der Thematik an. Inzwischen ist das Interesse weiter gestiegen. "Erzählen liegt eindeutig im Trend", meint Stephanie Jentgens, die die Kurse an der Akademie Remscheid leitet. Wer den Erzählabend in der Akademie verpasst hat, hat heute im Tortenatelier in der Lenneper Altstadt eine neue Gelegenheit für einen Besuch. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Märchenerzähler locken mit ihren eigenen Fantasiegeschichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.