| 00.00 Uhr

Lust Auf Kochen
"Maibock" mit frischen Pfifferlingen

Remscheid. Edel ist die Kombination von Wildfleisch und Pilzen, die Sternekoch Ulrich Heldmann diesmal zum Nachkochen empfiehlt.

Der Rehbock, auch "Maibock", hat Saison. Ebenso wachsen jetzt herrliche Pfifferlinge - was liegt da näher als eine Kombination dieser Zutaten. Daher empfiehlt Ulrich Heldmann, Sternekoch von "Heldmann's Restaurant" heute für ein schönes Sonntagsessen mit Gästen: Bergische Rehkeule mit Pfifferlingen (für acht Personen)

Zutaten: 1 Rehkeule ca. 2 kg, 50 g Öl, 5 St kl. Zwiebeln, 2 El Tomatenmark, 1/2l Rotwein, 1/2l Geflügelbrühe, 50 g Butter, Mondamin.

Zubereitung: Die Rehkeule auslösen, Oberschale und Hüfte rosa braten. Die restlichen Fleischstücke für das Ragout in gleichmäßige Würfel schneiden. Die Fleischstücke in Öl anbraten, die gewürfelten Zwiebeln zugeben, Tomatenmark zugeben, mit Rotwein ablöschen. Brühe auffüllen, Gewürze und Kräuter im Gewürzsäckchen zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, gar schmoren, eventuell mit Mondamin abbinden und mit Butter verfeinern.

Zutaten Pfifferlinge: 500 g Pfifferlinge, 200 g Sahne, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer, 30 g Butter, Petersilie, Schnittlauch.

Zubereitung: Pfifferlinge putzen, waschen, trocknen, Zwiebeln in kleine Würfel schneiden in Butter anschwitzen, Pfifferlinge zugeben ca. vier Minuten garen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, gehackte Kräuter zugeben. Die heraus gelösten Fleischstücke der Rehkeule mit Salz und Pfeffer würzen, von beiden Seiten anbraten und je nach Fleischstück zwischen fünf und zehn Minuten bei 180 Grad im Ofen rosa garen. Die Stücke tranchieren, auf den Pfifferlingen anrichten. Als Beilage empfehlen wir Serviettenknödel. Ulrich Heldmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lust Auf Kochen: "Maibock" mit frischen Pfifferlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.