| 12.37 Uhr

Remscheid
"Laterne, Laterne ..." - hoch zu Ross zum Martinsfeuer

Martinszug Remscheid: "Laterne, Laterne ..." - hoch zu Ross zum Martinsfeuer
FOTO: Hertgen, Nico (hn-)
Remscheid. Gestern Abend wurde in Lennep eine alte Tradition mit ungebrochener Resonanz fortgeführt. Kurz nach 17 Uhr setzte sich der einst von einigen Vätern mit dem Kindergarten St. Bonaventura ins Leben gerufene und seit vielen Jahren vom Verkehrs- und Förderverein Lennep veranstaltete Martinszug an der katholischen Pfarrkirche in Bewegung.

Angeführt vom Bläserkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Lennep zogen Kinder, Eltern und auch viele Großeltern durch die Altstadt bis zum Kirmesplatz, wo ein imposantes, meterhohes Martinsfeuer die große Gruppe erwartete.

Erneut schlüpfte der stellvertretende Vereinsvorsitzende und aktuelle Präsident des FC Remscheid, Ralf Flügge, in die Rolle des Heiligen Martins und ritt den Laternensängern hoch zu Ross voran. Aufwändig gebastelte Lampions leuchteten den Weg und selbst die Kleinsten im Kinderwagen trugen schon ihre Laterne im Miniaturformat. Da gab es die Tierwelt in Luftballon-Kleister-Technik zu sehen, auch die gute alte Käseschachtel sorgte bei manchem Kunstwerk für Stabilität.

Am Feuer versammelten sich die Schauspieler des dritten Schuljahres der Katholischen Grundschule Am Stadion, um die Geschichte von Martin von Tours, der vor mehr als 1.600 Jahren als Soldat mit einem Bettler den Mantel geteilt haben soll, zu spielen. Und ob der wegen des trockenen und warmen Wetters erwarteten hohen Teilnehmerzahl, hatte der Verkehrsverein 600 Weckmänner für alle teilnehmenden Kinder geordert - 100 mehr als im vergangenen Jahr.

Martinsumzüge in Remscheid 2016
(bona)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Martinszug Remscheid: "Laterne, Laterne ..." - hoch zu Ross zum Martinsfeuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.