| 00.00 Uhr

Rezept
Maultaschen - selbstgemacht

Rezept: Maultaschen - selbstgemacht
Foto: NH (Archiv) FOTO: Hertgen Nico
Remscheid. Was gibt es Schöneres, als zur kalten Jahreszeit eine heiße Suppe zu genießen? Und zu Karneval darf es auch gerne etwas deftiger und gehaltvoller sein. Leider bekommt man Maultaschen meist aus der Convenienceabteilung bis zur Unkenntlichkeit verändert auf den Teller. Selbstgemacht schmecken Sie göttlich, die Hülle hauchdünn, die Füllung herzhaft und locker. Am besten die doppelte Portion herstellen, denn sie lassen sich prima einfrieren. Das Rezept ist für vier bis sechs Personen gedacht. Viel Spaß beim Nachkochen! Von Christian Jablonski

Zutaten Teig: 400 g Mehl, 4-6 Eier, Salz, lauwarmes Wasser.

Zutaten Füllung: 1 Brötchen, 100 ml Milch, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Butter, Petersilie, 250 g blanchierter Spinat, 400 g gemischtes Hackfleisch, 1 Ei, Salz und Pfeffer, Muskat, abgeriebene Schale einer Zitrone.

Zubereitung Nudelteig: Das Mehl auf die Arbeitsfläche häufen, in eine Vertiefung in der Mitte die Eier gleiten lassen (ein Eiweiß zurückbehalten). Die restlichen Eier mit Salz bestreuen und mit einer Gabel verquirlen. Dabei immer mehr Mehl vom Rand einarbeiten, bis alles soweit vermischt ist, dass man den Teig mit den Händen kneten kann. Zu einer Kugel formen, diese in Folie wickeln. Teig bei Zimmertemperatur 30 Min. ruhen lassen.

Zubereitung Füllung: Brötchen in kleine Würfel schneiden, mit warmer Milch benetzen und einweichen. Die Flüssigkeit dabei nach und nach zugeben, bis die Brötchenwürfel feucht sind. Zwiebel würfeln, in heißer Butter dünsten, den klein geschnittenen Knoblauch und gehackte Petersilie hinzufügen. Diese Masse und den ebenso fein gehackten Spinat zum Hackfleisch in eine Schüssel geben, eingeweichte Semmel und Ei sowie alle Gewürze zufügen und alles zu einer Farce mischen. Den Teig mithilfe der Nudelmaschine sehr dünn ausrollen. Anschließend zehn Minuten aufhängen, damit der Teig antrocknen kann. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausbreiten. Jeweils einen guten Teelöffel Füllung entlang einer gedachten Mittellinie der Länge nach auf die eine Hälfte des Teigbandes setzen. Achtung: Nicht zu eng! Den Teig um die Füllungen herum mit dem beiseitegestellten Eiweiß bepinseln. Die leere Teigfläche darüber klappen und rund um die Füllung jeweils gut zusammendrücken -dabei darauf achten, dass keine Luftblasen bleiben. Die Maultaschen schließlich mit einem Teigrädchen ausradeln.

In reichlich Salzwasser leise simmernd in wenigen Minuten gar kochen. Sie werden im Anschluss traditionell in einer Fleischbrühe schwimmend in einem Suppenteller serviert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rezept: Maultaschen - selbstgemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.