| 00.00 Uhr

Remscheid
Mehr Stände beim Weihnachtsmarkt

Remscheid: Mehr Stände beim Weihnachtsmarkt
Adventszeit ohne einen Weihnachtsmarkt in Lüttringhausen, das ist nicht vorstellbar. Am Sonntag ist es wieder soweit. FOTO: Archiv
Remscheid. In Lüttringhausen verzeichnet der Veranstalter einen Zuwachs von 15 Prozent. Das Ideelle übertrumpft den Kommerz. Von Bernd Geisler

Zum 1. Advent - diesmal am Sonntag, 29. November - startet um 11 Uhr der 39. gemeinnützige Weihnachtsmarkt in Lüttringhausen in der Gertenbachstraße und rund um die evangelische Stadtkirche. Mit 61 Ständen und elf Mitwirkenden, die sich am Rahmenprogramm beteiligen, dürfte auch in diesem Jahr wieder dieser vom Heimatbund Lüttringhausen veranstaltete Weihnachtsmarkt ganz vorne in der Gunst der Besucher aus der Region stehen. Ganz wichtig sei hierbei, betonten Peter Maar, Vorsitzender des Heimatbundes, und Rainer Schreitmüller, Beirat im Heimatbund und Organisator des Weihnachtsmarktes, dass es ein gemeinnütziger Markt sei. Die Teilnehmer werden keine Gewinne scheffeln, sondern sie als Spende für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stellen. In diesem Jahr ist die Zahl der Teilnehmer - sie betreiben einen Stand - um 15 Prozent mehr als im Vorjahr gestiegen. Dabei täuscht die flächenmäßige Beanspruchung der rund 1310 Quadratmeter: Es gibt mehr Stände, die Kreatives, wie Bastel-, Strick- und Häkelarbeiten anbieten, als die Stände, an denen sich die Besucher lediglich mit Speis' und Trank laben können.

Ganz neu sind 17 Teilnehmer, die den Weihnachtsmarkt beglücken, und auch drei neue Mitwirkende im Rahmenprogramm: die Gemeinschaftsgrundschule Eisernstein, der Evangelische Posaunenchor Ronsdorf-Mühle und drei jugendliche Posaunisten der Städtischen Musikschule Remscheid, die als Gruppe auftreten. Das Rahmenprogramm findet von 11 Uhr bis 17 Uhr auf der Bühne Ecke Gertenbachstraße/Tannenbergstraße statt.

Toiletten sind verfügbar im Gemeindehaus und im Rathaus, geparkt werden kann auch auf dem Parkplatz des Aldi-Geschäftes gegenüber dem Rathaus. Alle Stände können sich an einem Wettbewerb um den schönsten Stand bewerben. Es winken Preise in Höhe von 100, 75 und 50 Euro.

Der Heimatbund freut sich ebenso über die Spenden zur Weihnachtsbeleuchtung, zu denen vor zwei Wochen aufgerufen wurde. Bis jetzt seien bereits 5268 Euro eingegangen, sagte Maar. Damit werde höchstwahrscheinlich wie bereits im vorigen Jahr die Katholische Kirche angestrahlt werden können. Man werde versuchen, Rücklagen zu bilden, um vielleicht im nächsten Jahr auch die Katholische Kirche mit den gleichen energiesparenden Scheinwerfern anzustrahlen wie die Evangelische Kirche.

Und wer sich am Sonntag mit Kleidung und Geschenken eindecken möchte, kann sich auch beim örtlichen Einzelhandel bedienen. An diesem verkaufsoffenem Sonntag sind die Geschäfte ab 13 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Mehr Stände beim Weihnachtsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.