| 08.12 Uhr

Unfall mit einer Schwerverletzten
Mercedes-Fahrerin rast in Gegenverkehr

Wuppertal. Eine 67-Jährige ist in Remscheid aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und in den Gegenverkehr gerast. Dabei stieß sie gegen mehrere Autos und wurde schwer verletzt.

Auf der Gegenspur kollidierte sie zunächst mit dem Audi einer 52-jährigen Frau, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Mercedes gegen einen geparkten Citroen geschleudert und anschließend wieder in den Gegenverkehr, wo es zum Zusammenstoß mit dem Dacia eines 37-Jährigen kam. Der Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag.

Die Mercedes-Fahrerin, deren Fahrzeug sich bei dem Unfall überschlug, erlitt schwere Verletzungen und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Audi-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde von den Rettungskräften vor Ort behandelt.

Die Autos mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungsarbeiten musste die Straße Güldenwerth gesperrt werden. Hierdurch kam es zu Verkehrsstörungen auf mehreren Straßen. Auch die Remscheider Feuerwehr war im Einsatz, um auslaufenden Sprit und und Öl zu beseitigen. Erste Ermittlungen zur Unfallursache deuten darauf hin, dass die Mercedes-Fahrerin mit überhöhter Geschwindigkeit auf der regennassen Straße, auf der in diesem Bereich Tempo 30 gilt, unterwegs war. Die Ermittlungen des Unfallkommissariats dauern an. 

(RP/jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mercedes-Fahrerin rast in Remscheid in den Gegenverkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.