| 00.00 Uhr

Remscheid
Mit dem Skatboard unfallfrei durch jede Kurve gleiten

Remscheid: Mit dem Skatboard unfallfrei durch jede Kurve gleiten
Ein gutes Körpergefühl brauchen die Skater, um sich auf den vier Rollen gut zu bewegen. FOTO: Nico Hertgen
Remscheid. Profi-Skater Johannes Berg war zu "Hurdora" gekommen, um sieben jungen Nachwuchsskatern die Grundregeln des Sports ganz praktisch nahezubringen. Von Wolfgang Weitzdörfer

Skateboards sind heutzutage ja nicht mehr so verbreitet, wie sie das gerade in den 80er-Jahren waren. Unvergessen ist vielen Menschen dieser Generation wohl Michael J. Fox geblieben, der in der Rolle des Marty McFly in der Filmtrilogie "Zurück in die Zukunft" mit seinem Skateboard die haarsträubendsten Abenteuer erlebt. Den Sport wieder mehr ins Bewusstsein der jungen Menschen zu bringen, das ist das Anliegen des Wuppertaler Vereins "Skatefabrik". Schaffen wollen seine Mitglieder das auch durch Skateboard-Kurse, die sie regelmäßig, etwa einmal pro Monat, in den Räumlichkeiten des Sportgeschäfts "Hudora" im Industriegebiet Jägerwald anbieten.

Am Samstagvormittag war mit Johannes Berg wieder ein Profi-Skater zu "Hurdora" gekommen, um sieben jungen Nachwuchsskatern die Grundregeln des Sports ganz praktisch nahezubringen.

"Wir üben zuerst im Nebenraum, um das nötige Sicherheitsgefühl auf dem Board zu bekommen", erklärt Berg, der in Jeans und Kapuzenshirt dem typischen Skater rein optisch durchaus entspricht. Und auch seine lässige Art passt perfekt zu diesem Sport.

Die kleinen Nachwuchsskater hören aufmerksam zu, wenn Berg erklärt, wie man am besten lenkt oder wie man den Körper auf dem Rollbrett verlagern muss, damit man Kurven hinbekommt, ohne Hindernisse zu touchieren. "Fußball kennt ja jeder. Wir wollen mit Aktionen wie dem Kursus bei 'Hudora' das Skateboardfahren wieder bekannter machen", sagt Berg. Und dann ruft er zu den sieben Kindern: "Auf geht's, jetzt gehen wir in den Laden zum Fahren!"

Das ist nämlich kein Problem: Wo anderswo für solche Aktionen überhaupt kein Platz wäre, ist bei "Hudora" sogar ein kleiner Rund-Parcours auf dem Boden abgeklebt. "Anderthalb Stunden dauert der Kursus, der am Samstag nur im Inneren stattfindet: "Eigentlich würden wir zum Abschluss auch nach draußen gehen, aber so wie das heute regnet, wird's damit wohl nichts", sagt Berg bedauernd.

Den Kids ist das aber eh egal - unermüdlich ziehen sie ihre Runden und lassen sich auch dann nicht aus der Ruhe bringen, wenn sie wieder einmal die Kurve nicht gekriegt haben und schnell vom Board hüpfen müssen. Kein Problem: Übung macht schließlich den Meister!

Nach dem "Hudora"-Sommerfest am kommenden Samstag, 25. Juni, von 10 bis 16 Uhr werden die nächsten Termine für Skateboard-Kurse bekanntgegeben. Einsehbar sind die Termine im Newsletter, der auf www.hudora.de abonniert werden kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Mit dem Skatboard unfallfrei durch jede Kurve gleiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.