| 00.00 Uhr

Remscheid
Mit der Kirmes geht es weiter bergauf

Remscheid: Mit der Kirmes geht es weiter bergauf
Beim Hauptfestzug präsentieren sich die Remscheider Schützen von ihrer musikalischen Seite. FOTO: Nico Hertgen
Remscheid. Almut Skripzak schießt sich zur Schützenkaiserin. Nächstes Jahr feiern die Schützen ihr 200. Fest. Von Christian Peiseler

Die neue Schützenkönigin des Remscheider Schützenvereins heißt wie die alte: Almut Skripzak. Sie schoss beim 267. Schuss in der 70. Runde den Vogel ab. Am Abend wurde die alte Schützenkönigin zur neuen Schützenkaiserin gekrönt. Ihre Adjudantin sind Anja Wojcik und Michaela Eller.

Vorher hatten die 22 Männer und 14 Frauen, die sich für das Königsschießen gemeldet hatten, die Insignien des Vogels aufs Korn genommen. Tim Wolfram schoss die Krone, Stefan Kaiser das Zepter und Klaus Otten den Reichsapfel. Am Abend fand im Schützenhaus die feierliche Krönung der Prinzessin Lara Sophie Hering und des Bürgerkönigs Mike von Stallmann statt. Hering gewann das Prinzenschießen am Sonntagabend, von Stallman das Bürgerkönigsschießen am Freitagabend. Während des Königsschießens am Montagnachmittag, das sich bis in den späten Abend zog, herrschte eine konzentriert fröhliche Atmosphäre - die Schützen sollten nicht gestört werden. Sie bestätigte nur verhalten, dass der Schützenverein mit dem Ablauf dieses 199. Schützenfestes voll und ganz zufrieden war. Die Stimmung war gut.

Alexander Reinhagen, Hauptmann und damit zuständig für Märsche und Paraden, war "rundum zufrieden". Der erste Vorsitzende des Remscheider Schützenvereins, Christoph Lange, zog ein durchweg ungetrübtes Resümee: "Das Schützenfest in Verbindung mit der Kirmes und dem Löwenfestival war ein voller Erfolg." Der erstmalig ausprobierte Mix aus Schützenfest, Kirmes und Löwenfestival habe einen Superstart hingelegt. Der Freitag sei bombastisch gewesen, Samstag und Sonntag hätten alle ein richtig schönes Kirmeswochenende erlebt, wenngleich das Tropenwetter am Samstag ein wenig zu viel der hohen Temperaturen gewesen sei.

FOTO: Hertgen, Nico (hn-)

Auch die Schausteller seien offenbar zufrieden. Es gehe seit 2010 wieder aufwärts, ihre Zahl sei von 24 auf 50 in diesem Jahr gestiegen. Die Schausteller kommen mittlerweile wieder aus dem gesamten Bundesgebiet, auch Niederländer sind vertreten. Ähnlich äußerte sich auch der Veranstalter des Löwenfestivals, Maximilian Süß. Er hoffe mit Christoph Lange, dass dieses Konzept auch im nächsten Jahr realisiert werden könne.

Lange versprach, zum 200. Schützen- und Heimatfest "etwas Besonderes" auf die Beine zu stellen, wollte aber noch nichts verraten. Er dankte insbesondere der Remscheider Bevölkerung, die "fantastisch" mitgemacht habe. Er glaube, das neue Konzept sei angenommen worden: "Wir befinden uns auf einem aufsteigenden Ast, die Leute kommen wieder."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Mit der Kirmes geht es weiter bergauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.