| 00.00 Uhr

Remscheid
Mozart-Chor singt mit Verstärkung Verdis Requiem

Remscheid. In der Lutherkirche wird das Requiem von Giuseppe Verdi am Samstag, 21. November, 18 Uhr aufgeführt. "Es ist ein gigantisches Werk", sagt Kantor Christoph Spengler, der die Aufführung dirigieren wird, "Verdi zieht in diesem Werk alle Register der Oper, um dem Stück eine unglaubliche Dramatik und Emotionalität zu verleihen.

Es ist eine regelrechte Musik-Orgie," sagt er. Das Werk verlange nach einem sehr großen Chor, um der Gewalt des Orchesters entgegentreten zu können. Daher hat sich Spengler mit seinem Kollegen Ludwig Goßner aus Bensberg zusammengetan. Der Kirchenchor St. Nikolaus und der Remscheider Mozart-Chor vereinen sich mit insgesamt 160 Sängerinnen und Sängern. Zunächst haben beide Chöre getrennt für sich geprobt, in den letzten Wochen folgten dann gemeinsame Proben, in denen sich die Chöre musikalisch aufeinander einstellen konnten. Für die extrem anspruchsvollen Solo-Parts wurde ein Solisten-Ensemble engagiert mit: Anna Nesyba (Sopran), Maria Forsström (Mezzosopran), Cesar Gutierrez (Tenor) und Vinzenz Haab (Bass). "Ich bin sehr stolz, dass wir so tolle Leute dabei haben", sagt Spengler. Das Russische Staatsorchester Kaliningrad (Russland) spielt." Das Werk bietet eine unglaubliche Vielfalt an musikalischen Farben", erklärt Spengler.

Die Karten kosten 20 Euro, Schüler und Studenten zahlen 5 Euro. Sie sind erhältlich in der Schulgasse 1, (Tel. 02191 494 810), oder an der Abendkasse. Veranstalter sind der Verein Bergische Musikprojekte und die Evangelische Johannes-Kirchengemeinde. Damit erklingt zum zweiten Mal in diesem Jahr Verdis Requiem. Die Bergischen Symphoniker haben es im April aufgeführt.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Mozart-Chor singt mit Verstärkung Verdis Requiem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.