| 15.57 Uhr

Remscheid/Wermelskirchen
Nachbarstädte gegen Begriff „Balkantrasse“

Remscheid/Wermelskirchen. Es gibt weiteren Widerstand, den neuen Radweg zwischen Lennep und Burscheid "Balkantrasse" zu nennen. Wie Sven Wiertz, Referent von Oberbürgermeisterin Beate Wilding, bestätigt, habe Wermelskirchens Bürgermeister Eric Weik kürzlich darüber mit Wilding geredet. Weik will die Trasse, die auch durch Wermelskirchener und Burscheider Stadtgebiet führt, anders benennen. Doch die Remscheider sehen dafür keinen Bedarf: "Für uns steht der Name nicht zur Disposition", sagt Wiertz. Der Name sei in der Bevölkerung "ein gängiger Begriff". Von Alexandra Kemp und Udo Teifel

Ein Begriff aus dem Volksmund

Der neue, zurzeit noch im Bau befindliche Radweg soll im April eingeweiht werden. Er folgt einer alten Bahntrasse, die von Oberbarmen nach Opladen führte. Sie wurde wegen der Streckenführung durch dünn besiedeltes Gebiet im Volksmund "Balkanexpress" genannt. 1983 wurde der Schienenverkehr eingestellt.

"Wir sollten darüber nachdenken, ob es klug ist, mit dem Begriff ,Balkan' hier Tourismus zu erschließen", sagt Weik. "Die Assoziation zum Balkan hat nichts mit der Radtrasse zu tun." Deshalb sollten sich die Städte Gedanken über eine Umbenennung machen. Darüber sei er sich auch mit Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan einig. Die Städte waren bei der Namenswahl nicht gefragt worden.

Schützenhilfe erhält Weik von Klaus Kreutzer, Vorsitzender des Lenneper Verkehrs- und Fördervereins: "Der Begriff ,Balkan' hat keinen Bezug zur Region", sagt Kreutzer. Er werde sich daher "vehement" dafür einsetzen, den Namen zu ändern. Sein Gegenvorschlag: "Wupper-Rhein-Radweg". Dieser Titel weise auf das Bergische Land hin, und nicht auf eine Region, in der vor kurzem noch Krieg herrschte. "Weitere Vorschläge sind mir willkommen", betont Kreutzer. Remscheids Stadtarchivar Urs Diederichs sieht hingegen keinen Handlungsbedarf: Seit 1931 sei der Begriff "Balkantrasse" in der Eisenbahnliteratur geläufig und weise auf einen "lebendigen bergischen Humor" hin. Der Name sei ähnlich wie Samba- und Korkenziehertrasse "originell und werbewirksam

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid/Wermelskirchen: Nachbarstädte gegen Begriff „Balkantrasse“


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.