| 00.00 Uhr

Remscheid
Nachmittags durchs alte Lennep spazieren gehen

Remscheid: Nachmittags durchs alte Lennep spazieren gehen
Heimathistoriker Wilhelm R. Schmidt führt durch Lennep. FOTO: Moll
Remscheid. Am Sonntag, 19. Juli, bietet Dr. Wilhelm R. Schmidt ab 15 Uhr und bei jedem Wetter einen Nachmittagsspaziergang durch Lennep an. Er dauert eineinhalb bis höchstens zwei Stunden. Dabei geht es um Geschichtliches, vor allem um die Stadterweiterung im 19. Jahrhundert.

In verschiedenen Zusammenhängen äußerte sich der Lenneper Architekt und Talsperrenbauer Albert Schmidt, ein Vorfahre des Stadtführers, zur Lenneper Stadtentwicklung - in den frühen 1920er Jahren etwa auch in einem dreiteiligen Beitrag im Lenneper Kreisblatt. In seinem langen Leben von 1841 bis 1932 war er an den baulichen Entwicklungen der Stadt schon früh beteiligt. Es hieß später, Albert Schmidt hätte halb Lennep gebaut, besonders natürlich in der sogenannten Gründerzeit. Die Baufirma seiner Vorfahren existierte in Lennep seit 1820 und erstellte zunächst vor allem Wehrbauten an der Wupper.

Vater Christian Schmidt baute bereits für die aufstrebende Wupperindustrie, aber auch in Lennep. Mit Albert Schmidt sind auch die städtischen Erweiterungsplanungen im Bahnhofsbereich, in der sogenannten Kammgarn und dem Areal an der Glocke verbunden, ebenso die Anlage der Schillerstraße in den 1910er Jahren. Albert Schmidt plante auch nach seiner aktiven Zeit, Ende 1902, an vielem mit und erstellte neben zahlreichen Planungen im Wasserbau weiterhin Lenneper Gebäude. Sein Wissen ersteckte sich so auf etwa 100 Jahre Lenneper Baugeschichte.

Der Rundgang vermittelt nicht nur Geschichtliches, sondern auch viele damit zusammenhängende Histörchen. Das Gesagte wird durch umfangreiches historisches Bildmaterial illustriert.

Dr. Wilhelm R. Schmidt, Lennep-historiker, Autor mehrerer Bildbände und weiterer Lennep-Veröffentlichungen, Mitglied des Bergischen Geschichtsvereins und mehrerer Lenneper Traditionsvereine, arbeitet ausschließlich ehrenamtlich ohne finanzielles Privatinteresse. Bei seinen Führungen, Ausstellungen und Vorträgen erhobene Kostenbeiträge werden aufgerundet und jeweils als Spende für einen Lenneper Verein oder eine Aktivität im Stadtteil abgegeben.

Beim letzten Rundgang wurden 100 Euro an das Tierheim an der Schwelmer Straße überwiesen. Seit vielen Jahren berät der Autor Privatleute und Firmen bei historischen Lennep-Fragen und bei der Verwendung Lenneper Bildmotive. Die dadurch erzielten Honorare fließen ebenfalls in kulturelle oder karitative Aktivitäten.

So. 19. Juli, Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Haltestelle Mollplatz Der Kostenbeitrag beträgt drei Euro. Anmeldung ist erwünscht unter der Telefonnummer 0641-24318 bzw. per Email an schmidt-lennep@gmx.de (https://www.facebook.com/schmidt.lennep).

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Nachmittags durchs alte Lennep spazieren gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.