| 00.00 Uhr

Remscheid
Nachtwächter bläst ins Horn

Remscheid. Der Lenneper Lothar Vieler ließ sich vier Monate lang für diese Aufgabe ausbilden. Von Stefanie Bona

Hört ihr LeutQ und lasst euch sagen ... Am Donnerstagabend hat der Lenneper Nachtwächter seinen Dienst aufgenommen. Offiziell eingeführt von Markus Kötter, der Kraft des ihm von den Bürgern zu Lennep verliehenen Amtes als Bezirksbürgermeister dem tapferen "Gustav opQm Hackenberge" sein neues Amt übertrug, setzte der begleitet von über 30 Interessierten zum ersten Rundgang durch den historischen Stadtkern an. "Es fehlte uns jemand, der die Geschicke unseres schönen Lenneps überwacht. Deshalb haben wir nach 150 Jahren wieder einen Nachtwächter installiert", sagte Gerhard Wollnitz, stellvertretender Vorsitzender von Lennep Offensiv.

Unter dem Vereinsdach und in Zusammenarbeit mit der IG Remscheider Stadtführer wurde dieses neue Angebote für die Besucher der Röntgenstadt und geschichtlich Interessierte geschaffen. Auch die Abteilung Remscheid des Bergischen Geschichtsvereins unterstützte die Idee.

Lothar Vieler ist der neue "Nachtwächter", der sich in einer viermonatigen Ausbildung inklusive schriftlicher und mündlicher Abschlussprüfung bei Historikerin Claudia Holtschneider auf seine Aufgabe vorbereitet hat. Demnächst wird er historisch gewandet, mit einer antiken Laterne in der Hand und mit der Hellebarde gegen nächtliche Angriffe gewappnet bei Kerzenschein durchs abendliche Lennep führen.

Der ehrenamtlich vielseitig engagierte Lenneper will sich künftig wieder verstärkt seiner Heimatstadt widmen. "Ich bin viel in der Welt herumgekommen. Jetzt habe ich mir vorgenommen, wieder mehr Zeit für Lennep zu haben", sagte er. Die intensive Beschäftigung mit der Geschichte der alten Hansestadt hat ihm viele neue Erkenntnisse gebracht. "Warum es bis heute eine Diskrepanz zwischen Lennep und Remscheid gibt, kann ich jetzt besser verstehen", sagte er in Bezug auf die lange selbstständige Kreisstadt, deren Eingemeindung im Jahr 1929 manchen Bürger heute noch zumindest ein bisschen ärgert. Die Anregung zum neuen Job im Rahmen des Stadtführer-Kreises gab übrigens Willi Oberlies vom Lennep Offensiv-Vorstand. Weil Lothar Vieler als Moderator des Weihnachtstreffs und auch des Röntgenlaufs seine Eloquenz seit vielen Jahren unter Beweis stellt, erschien er den Initiatoren genau der richtige Mann für das Amt zu sein. Selbstredend stößt der Lenneper Nachtwächter zur vollen Stunde ins Horn. "Ich spiele so leidlich das Tenorhorn, dass meine Frau sich freut, dass ich das jetzt mal an anderer Stelle tue."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Nachtwächter bläst ins Horn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.