| 00.00 Uhr

Remscheid
Neuauflage - Super-Kickers holen den "Stadtpark-Pokal"

Remscheid: Neuauflage - Super-Kickers holen den "Stadtpark-Pokal"
Spannende Spielszenen waren auf dem Kunstrasenplatz am Stadtpark zu sehen, als zwölf Hobbymannschaften antraten. FOTO: jürgen moll
Remscheid. Die SPD organisierte nach 20 Jahren Pause das Kleinfeld-Fußballturnier. Zwölf Mannschaften trotzten dem Regen. Von Anna Mazzalupi

Der Wind fegte am Samstag durch den Stadtpark und schüttelte die Bäume durch. Doch das tat der Stimmung auf dem Fußballplatz keinen Abbruch. Nach einer 20-jährigen Pause lud die Remscheider SPD wieder zum "Fußballturnier am Stadtpark" ein. Und die Resonanz für das auch über die BM und Facebook beworbene Event war groß. Insgesamt zwölf Mannschaften kickten trotz Regen und Sturm ganz im Sinne des Fair Plays um den Pokal.

Zwar waren ausdrücklich gemischte Mannschaften erwünscht, schlussendlich waren die Männer ab 16 Jahren in den Fünfermannschaften jedoch in der Überzahl.

Die Hobbymannschaften gaben sich kreative Namen wie "FC Heros", "Hasenberg Tigers", "Räuber", "Gazellen" oder auch "Modern Talking". Gespielt haben alle mit viel Leidenschaft, sportlichem Ehrgeiz und vor allem mit Respekt. Die vier Schiedsrichter mussten in den zehnminütigen Spielen kaum mit Roten oder Gelben Karten durchgreifen. Jeweils zwei Spiele fanden zeitgleich auf dem großen Fußballfeld auf der Sportanlage "Deutsche Eiche" statt.

"Ich bin überrascht, dass so viele trotz der Wetterlage da sind", freute sich Organisator und SPD-Büroleiter Antonio Scarpino. "Es geht darum, im Sommer etwas anzubieten und die Distanz zwischen Politik und Bürgerschaft zu reduzieren", erklärt Scarpino, warum er das Sportereignis wieder hat aufleben lassen.

Kurzfristig auch mit dabei beim Kampf um den Pokal waren zwei Mannschaften aus Flüchtlingswohnheimen. Die Kicker aus Syrien und Eritrea spielten zusammen als ein Team, da sonst eine Mannschaftsungleichheit geherrscht hätte. Die "Red Sea Camels" schieden allerdings knapp vor dem Viertelfinale beim Neunmeterschießen, das bei dem Turnier häufig über den Ausgang von Partien entschied, aus.

"Es ist toll, dass das geklappt hat", freute sich Daniela Krein, Vorsitzende des Vereins BAF, der die Flüchtlinge im Auftrag der Stadt betreut, über die Teilnahme der Flüchtlinge. Auf diese Art kam bei dem Turnier auch eine Völkerverständigung zustande - sowohl unter den Flüchtlingen als auch mit den Remscheider Teilnehmern mit ihren verschiedenen Nationalitäten.

"Wir sind als Mannschaft sehr offen. Ich finde das Turnier gut", sagte Spieler Erencan (16) von den "Aleviten", die am Ende Platz Vier erreichten.

Die Gewinner des ersten "Stadtpark-Pokals" der Remscheider SPD sind die "Super Kickers", die das Finale mit 2:1 gegen die Mannschaft "Räuber" für sich entschieden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Neuauflage - Super-Kickers holen den "Stadtpark-Pokal"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.