| 00.00 Uhr

Remscheid
Neue Partnerschaften besiegelt

Remscheid. Es war ein Treffen der Nationen und der Freundschaft, die gestern Mittag im Remscheider Rathaus besiegelt wurde. Offiziell wurden die Städtepartnerschaftsurkunden mit den britischen Gemeinden Ashington und Newbigging by the Sea sowie mit den Landkreis Mragowo in Polen und dem türkischen Kirsehir unterzeichnet.

Angeführt wurden die angereisten Delegationen von den Bürgermeistern und Landräten. Überdies hatte man aus der Aufnahme der neuen städtepartnerschaftlichen Beziehungen ein Partnerschaftstreffen gemacht. Zu dem waren auch Vertreter aus dem sächsischen Pirna, dem slowakischen Preov und dem thüringischen Schmalkalden angereist, zum dem eine freundschaftliche Verbundenheit gepflegt wird. Als Zeichen, wie wertvoll der Stadt Remscheid die Kontakte sind, bekommt jede Partnerstadt einen konkreten Ansprechpartner aus dem Verwaltungsvorstand, erläuterte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz. Gleichwohl sollten die Beziehungen nicht aus der Verwaltung, sondern aus der Bürgerschaft heraus leben. "Daher gilt unser Dank allen, die sich in den Partnerschaftsvereinen so stark engagieren", sagte der OB. In einem Europa mit immer offeneren Grenzen sei es wichtig, sich gegenseitig immer besser kennen zu lernen. Dazu dienten bis heute ganz entscheidend auch Städtepartnerschaften. Dies sah auch Elsdon William Turnbull, Bürgermeister von Ashington so. Er freute sich, dass nach der Aufhebung des Distrikts Wansbeck, zu dem Remscheid früher eine Partnerschaft pflegte, nun ein neues Band geknüpft wurde. "Eine neue Ära der Städtepartnerschaft hat begonnen", sagte Turnbull. So sei es besonders schön, dass es bereits einen Schüleraustausch gab. Alle Vertreter der Partnerstädte trugen sich unter Applaus ins Goldene Buch der Stadt Remscheid ein.

(bona)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Neue Partnerschaften besiegelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.