| 00.00 Uhr

Remscheid
Neuer Fahrplan gilt ab heute - Busfahren ist teurer

Remscheid. Einige Taktzeiten werden ausgedünnt und die Verbindung nach Wermelskirchen wird verbessert. Von Hagen Thiele

2016 bringt auch für Kunden der Stadtwerke Remscheid Änderungen mit sich. Im neuen Fahrplan, der ab heute gültig ist, werden manche Haltestellen seltener angefahren. Die Anpassung sei nötig, um auf die geänderte Nachfrage der Fahrgäste zu reagieren, die sich aus sinkenden Einwohnerzahlen in einigen Stadtteilen ergeben hat.

Neue Preise, neue Preisstufen Außerdem gibt es seit dem ersten Januar eine Neuregelungen der Preisstufen. Bisher waren sie in die Bereiche A bis E aufgeteilt. Das entfällt nun zu Gunsten einer erweiterten Preisstufe D. Außerdem steigt der Ticketpreis im Durchschnitt um 2,9 Prozent. Ein Einzelticket für einen Erwachsenen kostet als Beispiel für eine Kurzstrecke nun 1,60 Euro und für Preisstufe A 2,60 Euro.

Neue Fahrzeiten nach Wermelskirchen Pendler nach Wermelskirchen werden von den neuen Fahrtzeiten der Linie 652 profitieren. Der neue Rhythmus ist an die Zeiten der Linie 260 angepasst. Damit möchten die Stadtwerke Remscheid ein abgestimmtes Gesamtangebot zwischen der Werkzeugstadt und Wermelskirchen etablieren. Außerdem wird es von Montag bis Freitag eine zusätzliche Fahrt von Wermelskirchen Markt nach Remscheid geben. Auf anderen Remscheider Strecken wird das Angebot hingegen herunter gefahren. Hier die gravierendsten Änderungen in der Übersicht:

Weniger Fahrten Im Tagesverkehr der Linie 653 wird montags bis freitags die Bedienung des Streckenabschnitts Burger Bahnhof bis Burg Aue mit Ausnahme weniger Einzelfahrten aufgegeben. Fahrgäste nach und von Unterburg können stattdessen die Linie 683 nutzen. Die 657 fährt samstags von 9 bis etwa 15 Uhr nicht mehr halbstündig, sondern nur noch einmal die Stunde.

Auch bei der Linie 670 entfallen einige Fahrten. Gestrichen wird die bisherige Taktverdichtung von einem 60- auf 30-Minuten-Rhythmus an Samstagen von 9 bis 15 Uhr zwischen Steinberg und Ronsdorf. Ebenfalls wird der Streckenabschnitt Steinberg bis Clarenbach samstags zu den übrigen Zeiten sowie an Sonn- und Feiertagen und darüber hinaus täglich nach 19 Uhr nur noch alle 60 statt bisher alle 30 Minuten angefahren.

Verschiebungen Bei der Linie 672 kommt es hingegen im Tagesverkehr von montags bis freitags nur zu einer Verschiebung von etwa zehn Minuten. Damit passen die Stadtwerke die Verbindung an den geänderten Fahrplan der 260 an.

Verschoben hat sich bei der Linie 675 nicht nur die Zeit, sondern auch eine Haltestelle. Bereits kürzlich wurde der Haltepunkt Richard-Lindenberg-Platz aus der Hammesberger Straße in die Königstraße verlegt. Hierdurch verschieben sich die Abfahrtszeiten um eine Minute nach vorn. Außerdem entfällt die bisherige Taktverdichtung von halbstündigen Fahrten an Samstagen, so dass die 675 dann nur noch stündlich fährt. Auch die 680 hält nun anders. Die Busse fahren aus Richtung Stockden für die Haltestelle Richard-Lindenberg-Platz wie die Linie 675 den Bussteig in der Königstraße an.

Eine Übersicht über alle Änderungen im Fahrplan und zu den neuen Preisen bietet die Internetseite der Stadtwerke auf "http://www.stadtwerke-remscheid.de/" . Dort können Kunden auch den interaktiven Liniennetzplan benutzen, um sich individuelle Verbindungen zu erstellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Neuer Fahrplan gilt ab heute - Busfahren ist teurer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.