| 00.00 Uhr

Burkhard Mast-Weisz im Interview
Oberbürgermeister ist Aktiv-Urlauber

Burkhard Mast-Weisz im Interview: Oberbürgermeister ist Aktiv-Urlauber
Burkhard Mast-Weisz ist begeisterter Segler. Der 64-Jährige mag den Wind und am Abend die gemütliche Atmosphäre nach dem Anlegen in einem Hafen. FOTO: privat
Remscheid. In den Ferien findet der Remscheider Stadtchef Burkhard Mast-Weisz die Zeit, um häufiger mit dem Rad durch die Region zu fahren oder Konzerte zu besuchen.

Auch ein Oberbürgermeister macht Ferien. Wo können Sie sich am besten vom beruflichen Stress erholen ?

Mast-Weisz Im Urlaub muss ich in jedem Fall etwas tun. Höchststrafe wäre es, nur am Strand zu liegen. Das kann ich gar nicht. Stattdessen gibt es die Erholungsvarianten auf dem Wasser, Wandern und Fahrrad fahren.

Wie sieht die Variante auf dem Wasser aus ?

Mast-Weisz Segeln ist wunderbar. Da bläst Dir der Wind sämtliche schlechte Gedanken weg. Ich mag vor allem die holländischen Häfen. Insbesondere die am Ijsselmeer sind sehr gemütlich.

Gibt es Gegenden, wo Sie besonders gerne wandern ?

Mast-Weisz Ich war in den beiden vergangenen Jahren in Südtirol - deswegen fahren wir jetzt erneut dorthin (schmunzelt). Allerdings wird das wohl eher eine fußlahme Veranstaltung. Meine Frau hat sich nämlich gerade erst den Zeh gebrochen, und ich habe mir tags darauf einen Kapselriss zugezogen.

Was ist passiert ?

Mast-Weisz Seit 15 Jahren gibt es eine Väter-Söhne-Fußball-Truppe. Zwei Stunden lang toben sich 15 Jungs auf einem Kleinfeld aus, und ich stehe im Tor. Das geht schon mal auf die Knochen, weil hinter den Schüssen Kawumm steckt. Beim letzten Kick haben wir gewonnen - deswegen halte ich den Kapselriss und den kaputten Finger aus.

Wenn Sie in die Pedale treten, passiert das dann auch hier in der Region ?

Mast-Weisz Natürlich. Wenn ich losfahre, darf es gerne eine Strecke von rund 100 Kilometern sein. Das ist eine schöne Ablenkung. Man sieht viel und merkt gar nicht, wie viel man dabei tut.

Legen Sie bei dieser Distanz längere Pausen ein ?

Mast-Weisz Fahrrad fahren heißt für mich durchfahren. Ich stoppe vielleicht mal kurz, um einen Happen zu essen. Wenn ich mir etwas anschauen will, plane ich anders.

Bleibt für solche ausgiebigen Touren überhaupt Zeit, wenn im Rathaus und in der Politik Hochsaison ist ?

Mast-Weisz (lacht) Meine Frau hat mir vor wenigen Tagen erst prognostiziert, dass ich mein Fahrrad wieder verkaufe, das sie mir zum 60. Geburtstag geschenkt hat. Das wollte sie natürlich nicht. Es war nur der sanfte Hinweis, dass das Rad viel zu selten zum Einsatz kommt. Es bleibt halt wenig Zeit. Im Sommer kann man sich zumindest noch nach 20 Uhr auf den Weg machen, um noch ein Stündchen zu fahren.

Wenn Sie in Remscheid abschalten wollen, wohin zieht es Sie dann ?

Mast-Weisz Mein Lieblingsort ist die Eschbachtalsperre mit der Kombination von Natur und Wasser. Da einmal rum, eine Dreiviertelstunde. Das kann ich nur empfehlen.

Wie sieht Ihre Arbeit in der sitzungsfreien Zeit aus ? Können Sie Sachen im Büro abarbeiten ?

Mast-Weisz Es ist Zeit, am Schreibtisch zu arbeiten. Es ist Zeit, viel nachzudenken oder Hintergrundgespräche zu führen. Und ich habe jetzt die Zeit, bewusst auf die Straße zu gehen und mich unter die Leute zu mischen und für sie erreichbar zu sein - beim Bürgerdialog etwa. Gleichzeitig bietet sich in diesen Wochen die Gelegenheit, einmal nicht erst nach 14 Stunden nach Hause zu kommen, sondern vielleicht schon nach zwölf Stunden. Mein Nachbar hat sich schon gewundert, dass er mich mal bei Tageslicht gesehen hat.

Zwölf Stunden klingt aber immer noch nach einem langen Arbeitstag . . .

Mast-Weisz (nickt) Es ist generell zwar ruhiger und nicht ganz so eng getaktet. Aber es sind häufig die kleinen Dinge, die Zeit fressen. Intern etwa personelle Fragen. Nach außen zum Beispiel ein Spielplatz vor einem Flüchtlingsheim oder der defekte Brunnen vor dem Alleecenter. Das sind eigentlich ganz kleine Themen, aber sie sind für die Menschen sehr wichtig. Außerdem vertrete ich in den Sommerferien ja auch andere Beigeordnete, die im Urlaub sind. So beschäftige ich mich dann auch mit Angelegenheiten aus anderen Geschäftsbereichen.

Nutzen Sie die gewonnenen Stunden dann, um Zuhause andere Dinge als sonst zu machen ? Vielleicht dort den Schreibtisch aufräumen ?

Mast-weisz (schüttelt mit dem Kopf) Mein Schreibtisch sieht gruselig aus . . . Ich hatte mir eigentlich vor meinem Urlaub vorgenommen, dort noch aufzuräumen. Ich glaube allerdings nicht, dass das noch vor meinem Urlaub funktioniert. Dafür war ich mal wieder in einem Konzert. Das habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Ich habe den Abend mit meiner Frau und Freunden sehr genossen.

Oder alternativ auf dem Rathausplatz beim Löwenfestival ein Open-Air besuchen . . .

Mast-Weisz Auch das genieße ich. Das Löwenfestival ist eine der schönsten Veranstaltungen, die es in der Stadt gibt. Sie ist im besten Sinne barrierefrei. Mit Ausnahme des Konzertes von Kasalla gibt es keine Eintrittskarten, es kann jeder kommen. So ist es Treffpunkt für die unterschiedlichsten Menschen in Remscheid.

Wann geht es wieder richtig los ?

Mast-Weisz Ab dem 28. August ist der Kalender wieder gut getaktet mit einem bunten Strauß an Themen von der Stadtentwicklung über Breitbandausbau und Gewerbeflächen bis hin zum DOC. Ich lasse alles auf mich zukommen.

GUIDO RADTKE FÜHRTE DAS GESPRÄCH

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Burkhard Mast-Weisz im Interview: Oberbürgermeister ist Aktiv-Urlauber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.