| 00.00 Uhr

Remscheid
Oberlies führt die Pilgerfreunde

Remscheid. 13 Gründungsmitglieder unterschrieben die Satzung des Lenneper Vereins. Von Anna Mazzalupi

Mit der Pilgerstempel- und Ausweisstelle im Lennep-Laden ist Lennep eine feste Anlaufstelle auf dem Jakobsweg geworden. Federführend für die Etablierung verantwortlich ist Hans-Willi Oberlis. Seit Dienstagabend ist er nun der erste Vorsitzende des neu gegründeten Vereins "Lenneper Pilgerfreunde".

Die 13 Gründungsmitglieder unterschrieben in der Nobis Bar die Satzung des gemeinnützigen Vereins, der nicht nur Pilgerwanderungen und -reisen organisiert, sondern sich vor allem der Pflege und Förderung der Kultur, des Völkerverständigungsgedankens sowie der Heimatpflege und Heimatkunde widmet. Zwar sind die Pilgerfreunde nun eigenständig. Die Wurzeln bei "Lennep Offensiv" bleiben aber bestehen. Man wolle auch in Zukunft eng zusammenarbeiten, betonte Oberlis, der einstimmig gewählt wurde.

"Willi hat das Thema hier in Lennep aufgemacht und auch andere dafür begeistert. Ich finde, dass er den Verein führen muss", erklärte Thomas Schmittkamp, der die rechtliche Grundlage für die Gründung vorbereitete und den Abend moderierte. Dazu zählen sowohl die Pilgerausweisstelle, die der Verein nun federführend organisiert, als auch das Pilgerlager, das seit rund einem Dreivierteljahr über der Gaststätte "Zum Kirchenwirt" existiert und sechs Betten kostenlos für Pilger bereithält. Die Resonanz darauf sei sehr gut und stetig wachsend, berichtete Oberlis. Ganz fertig ist das auf Spenden basierte Lager allerdings noch nicht. Einige Arbeiten müssen noch erfolgen.

Dr. Gerhard Wollnitz fungiert als zweiter Vorsitzender und wird sich vor allem um die Kontaktpflege und mediale Präsenz der Pilgerfreunde kümmern. Wolfgang Haagen übernimmt das Amt des Kassierers. "Wenn man was voranbringen will, muss man auch Verantwortung übernehmen", erklärte das dritte Vorstandsmitglied.

Neben den wachsenden Aufgaben rund um das Thema Pilgern war aber auch noch ein weiterer Grund ausschlaggebend für die Vereinsgründung: die Ausstellung von Spendenquittungen. "Mit der Gründung bekommen wir auch noch die ein oder andere Möglichkeit mehr, etwas umzusetzen", fügte der Vorsitzende hinzu. Die Mitgliedschaft bei den Lenneper Pilgerfreunden beträgt 24 Euro im Jahr.

Das erste große Ereignis für die Gründungsmitglieder wird das Pilger- und Familienfest am 30. Juli sein. Bevor auf dem Alter Markt gefeiert wird, geht es vorher mit dem Bus zu Schloss Burg. Nach der Andacht wandern die Pilger rund acht Kilometer bis zum Brückenpark. Für die Tour gibt es noch ein paar Restplätze. Interessierte erhalten Infos im Lennep-Laden oder per Telefon unter 02191 4625900.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Oberlies führt die Pilgerfreunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.