| 00.00 Uhr

Remscheid
Orchester wirbt um Nachwuchsmusiker

Remscheid: Orchester wirbt um Nachwuchsmusiker
Für einen musikalischen Kulturaustausch reiste das Balalaika-Orcherster 2012 nach Moskau. Jetzt hat es ein Heimspiel: In der Veranstaltungsreihe Hasenberger Konzerte tritt es im evangelischen Gemeindezentrum auf. FOTO: privat
Remscheid. 25 junge Musiker und Tänzer präsentieren ihr Können in Lennep. Nicht nur Russischstämmige sind als Zuhörer willkommen. Von Stefanie Bona

Das Kinder- und Jugend-Balalaika-Orchester Druschba tourt regelmäßig durch Nordrhein-Westfalen, ist immer wieder bundesweit aktiv und unternimmt regelmäßig Konzertreisen nach Russland. In Remscheid, seinem Ursprungsort, spielt das Ensemble in diesem Jahr zum ersten Mal und auch der Veranstaltungsort ist eine Premiere. Am 13. September wird um 17 Uhr im Gemeindezentrum Hasenberg russische Folklore erklingen.

Das Konzert gehört zur Reihe "Hasenberger Konzerte", mit der die Interessengemeinschaft (IG) Hasenberg das kulturelle Leben im Quartier bereichern möchte. Bislang wurden hochkarätige Gitarrenkünstler eingeladen, nun wollte IG-Vorsitzender Rainer Hoffmann eine andere Zielgruppe ansprechen und hat den Kontakt zur Schule für Musik, Tanz und Theater gesucht. Unter deren Dach wurde das Orchester gegründete und wird bis heute dort geleitet. "Wir möchten die Gelegenheit nutzen und um Orchesternachwuchs werben", sagt Musikschulleiter David Schmidt. Also ist gewissermaßen ein Russlandtag geplant.

Ab 15.30 Uhr stellt der musikalische Leiter Lev Zlotnik die verschiedenen Original-Instrumente wie Domra, Bajan, Gusli, Gitarre und die Balalaika vor. Besonders willkommen sind dazu Familien mit Kindern russischer Herkunft. Schon Sechsjährige können im Orchester mitspielen. Rainer Hoffmann weiß, dass in der großen Wohnsiedlung Hasenberg inzwischen viele Deutsche mit russischen Wurzeln leben. Gerade für sie und für alle, die Folklore lieben, möchte er gerne kulturell etwas bieten. "Ich würde mir wünschen, dass wir zu den russischstämmigen Hasenbergern engere Kontakte aufbauen und man sie vielleicht auch dazu gewinnen könnte, sich in der IG zu engagieren", sagt er.

So wird auch eine Tanzgruppe in authentischen Kostümen auftreten. Insgesamt sollen bis zu 35 Musiker und Tänzer zu erleben sein. Eine Gruppe aus Russland Zugewanderter wird kleine, für ihre Heimat typische Speisen vorbereiten und zu familienfreundlichen Preisen verkaufen.

Die "Hasenberger Konzerte" trügen dazu bei, dass der Lenneper Stadtbezirk anders wahrgenommen werde. Da man bei den Veranstaltungen auf Qualität setze, gebe es schon Anfragen von Musikfreunden aus anderen Regionen, die sich etwa für das Gitarrenkonzert mit Peter Finger interessiert hatten. Die neue Kooperation zwischen der IG Hasenberg und der Schule für Musik-, Tanz und Theater solle für alle ein Gewinn sein. "Der Gedanke der Vernetzung ist für uns sehr wichtig", betont David Schmidt.

Druschba sei das einzige Kinder- und Jugendorchester, das mit einem derart reichhaltigen Repertoire und unterschiedlichen Folklore-Instrumenten aufwarten könne. Dies werde selbst in Russland, dessen Musik bei Druschba im Mittelpunkt steht, sehr anerkannt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Orchester wirbt um Nachwuchsmusiker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.