| 00.00 Uhr

Remscheid
Parksünder sorgen für Gefahr an Kreuzung

Remscheid. Die Verkehrssituation an der Kreuzung Kreuzbergstraße/Gerberstraße war erneut Thema in einer Sitzung der Bezirksvertretung Lüttringhausen. Udo Wilde von der Verwaltung erklärte, dass zur Erhöhung der Aufmerksamkeit die Blockung, eine gestrichelte Sichtlinie, erneuert werden soll. Der Auftrag sei bereits vergeben und solle noch in diesem Jahr durchgeführt werden. Trotz mehrerer schwerer Unfälle an der Kreuzung sei die Stelle kein Unfallschwerpunkt, stellte Wilde klar. Deshalb sei auch kein Parkverbot auf der Straße vorgesehen.

Robert-Julius Braun (CDU) kritisierte allerdings, dass der Bereich häufig zugeparkt werde und Autos so die Sicht beeinträchtigen würden. Wenn kein Parkverbot eingeführt werde, solle zumindest das Ordnungsamt dort öfter kontrollieren, um Parksünder für die Gefahr durch falsches Parken an der Stelle zu sensibilisieren. Auch Bernhard Ruthenberg (Grüne) bemängelte die fehlende Einsichtigkeit in den Kreuzungsbereich. Udo Wilde versprach, die Anregung an das Ordnungsamt weiterzuleiten.

(ma)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Parksünder sorgen für Gefahr an Kreuzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.