| 19.06 Uhr

Remscheid
"Plan B ausarbeiten"

Remscheid. Die Alternative, den Verkehr statt über die Mandt- über die Wilhelm-Schuy-Straße abzuleiten, um die älteren Menschen nicht zu gefährden, konkretisierten die Wirtschaftsjunioren (Wiju) Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Der Autoverkehr könnte – statt wie geplant vom Markt die Alleestraße hinauf – über die Wilhelm-Schuy-Straße auf die Alleestraße gelenkt werden und dann bergab fließen. "Schrittgeschwindigkeit von zwei bis sieben km/h sorgt dafür, dass keine Auto- Rennen veranstaltet werden", schreiben die Wiju. Auch könne die Durchfahrt an Sonn- und Feiertagen gesperrt werden. Nicht außer Acht zu lassen sei , dass der Anlieferverkehr bereits jetzt schon über die Alleestraße fahren dürfe.

Die Wirtschaftsjunioren betonen: "Es muss in Remscheid etwas passieren", damit die Kunden nicht alle in die nahe gelegenen Großstädte abwandern. Sie wollen ihren Vorschlag nun mit dem Architektur- Büro Böker ausarbeiten, sich mit Vertretern der Altenheime zusammensetzen und die Ergebnisse Stadtplaner Sonnenschein vorlegen. "Wir werden eine Einigung finden, die auch Herrn Sonnenschein überzeugen wird", sagt Sprecher Oliver Knedlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: "Plan B ausarbeiten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.