| 00.00 Uhr

Remscheid
Politik in Lennep stimmt Festplatz-Lösung des OB zu

Remscheid. Mit klarer Mehrheit hat die Bezirksvertretung Lennep gestern Abend dafür gestimmt, dass die Robert-Schumacher-Straße den Lenneper Kirmesplatz als Festplatz für die Vereine ersetzt.

In der gut besuchten Sitzung hatte Klaus Kreutzer (Verkehrsverein) den Vorschlag als nicht abgewogen bezeichnet. Das Oktoberfest etwa könne dort auch in kleinerer Form nicht ohne Sicherheitsprobleme stattfinden. Gegen die Idee, die Brauchtumsfeuer ins Lennepe-Bachtal umzusiedeln, sprächen Umweltprobleme. OB Burkhard Mast-Weisz (SPD) sprach von "guten Alternativen". Ein Fest für 1500 Menschen könne an der Schumacher-Straße gut stattfinden.

Das DOC bringe viele positive Effekte für Remscheid, dafür müsse man aber "vieles ändern". Die von den Vereinen als Ersatzfestplatz vorgeschlagene Fläche im Gewerbegebiet am Bahnhof bezeichnete der OB als letzte verfügbare Gewerbefläche. Stadtplaner Denstorff berichtete, dass ein Verkauf in den nächsten zwölf Monaten geplant sei. Als Reaktion auf die Entscheidung kündigte Gunther Brockmann (LKG) an, dass sein Verein das Weinfest in der Altstadt absagen werde. Er will sein Amt als Vorsitzender ruhen lassen. Mehr zum Thema in der Samstagsausgabe der BM.

(bona)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Politik in Lennep stimmt Festplatz-Lösung des OB zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.