| 00.00 Uhr

Remscheid
Polizei appelliert: Silvester feiern und Auto stehenlassen

Remscheid. Trotz aller Appelle der Polizei zum Jahreswechsel setzen sich viele nach Alkohol- oder Drogengenuss ans Steuer. Erst wenn die Polizeikelle winkt, kommt das böse Erwachen: Blutprobe, Führerscheinentzug und Strafanzeige, verbunden mit finanziellen Folgen. Zum Jahreswechsel (2014/2015) überprüfte die Polizei im Bergischen Städtedreieck insgesamt 579 Fahrzeugführer. Davon mussten elf eine Blutprobe (7 x Alkohol, 4 x Drogen) abgeben und vier Führerscheine verblieben in polizeilicher Obhut. Die Polizei wird daher heute Nacht und am Neujahrstag verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen in Wuppertal, Solingen und Remscheid durchführen.

Viele Autofahrer unterschätzen die Nachwirkungen einer durchzechten Nacht und setzen sich am nächsten Morgen mit noch reichlich Alkohol oder Drogen im Blut ans Steuer. Damit das Feiern nicht auf der Wache endet, appelliert die Polizei: Lassen Sie das Auto zu Hause und fahren Sie mit dem Taxi. Bereits eine geringe Menge Alkohol im Blut erhöht das Unfallrisiko um ein Vielfaches.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Polizei appelliert: Silvester feiern und Auto stehenlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.