| 09.21 Uhr

Remscheid/Solingen
Polizei sucht nach Brandstiftungen dringend Zeugen

Wieder brennen Strohballen im Bergischen
Wieder brennen Strohballen im Bergischen FOTO: Kollmann
Remscheid/Solingen. Nachdem in Solingen und Remscheid Strohballen gebrannt haben, sucht die Polizei nun Zeugen, die Angaben zu einem silbernen Ford Puma machen können.

Der Ford könnte das Auto sein, mit dem die mutmaßlichen Brandstifter geflüchtet sind. In fünf Fällen brannten nach Angaben der Polizei zwischen dem 18. und 24. Juli in Solingen und Remscheid Stroh- und Silageballen – insgesamt etwa 500 Ballen, wodurch ein Schaden von mindestens 25.000 Euro entstand.

Die Brände ereigneten sich in ländlichen Gebieten, überwiegend in Remscheid im Grenzgebiet zu Wermelskirchen und Solingen (Angerscheid, Westhauser Straße, Buchholzen, Walder Straße und Birgden I). Am 24. Juli konnten die Beamten im Bereich Birgden I zwei Tatverdächtige (21 und 66 Jahre) festnehmen. Die polizeibekannten Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Richter am Amtsgericht vorgeführt und befinden sich seitdem in Untersuchungshaft. Ob die zwei Männer, die die Taten abstreiten, auch für die anderen Brände verantwortlich sind, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Männer fuhren am Tag ihrer Festnahme den Ford mit falschen Kennzeichen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat einen silbernen Ford Puma in den ländlichen Gebieten insbesondere in der Nähe der Brandorte gesehen?

Zeugenhinweise an das Kriminalkommissariat unter Tel. 0202 284-0.

(pd)