| 00.00 Uhr

Remscheid
Potpourri aus Musicals und Filmmusik

Remscheid. An der Programmauswahl beteiligten sich die Chorsänger. Beim Konzert von "Voices" im Forum gab es viel Applaus. Von Angela Heise

Eine lange Warteschlange von Familien, Freunden und Fans des "Kinder- Jugendchor Voices" der Musik- und Kunstschule Remscheid bildete sich am Samstagabend im Flur der Lenneper Ganztagshauptschule Hackenberg. Unter ihnen 13 der jüngsten Chormitglieder, die sich vor dem großen Auftritt noch einmal austobten oder eng an die Mamas geschmiegt, dem Beginn des Konzerts entgegenfieberten. "Jetzt geht's los!", hörte man einen der kleinen Protagonisten rufen. Schon platzierten sich die kleinen Sängerinnen und Sänger in der ersten Reihe des Forums, während sich die Jugendlichen und die Gruppe "Junge Erwachsene" auf der Bühne formierten.

Stille herrschte im Saal, als aus den Publikumsreihen unvermittelt eine vermeintliche Zuschauerin aufstand und ihre Stimme zum Auftakt des "Circle of Life" aus dem Musical "König der Löwen" erhob. Zwei weitere Solistinnen folgten ihrem afrikanischen "Ruf" und der Einstieg in ein buntes Programm, unter dem Titel "Soundtracks von früher und heute", war eine gelungene musikalische Performance.

Mit Liedern aus Film, Fernsehen und Computerwelt begeisterte der Gesamtchor. Im Wechsel begleiteten Chormitglied Valentin Ruckebier und Thomas Hilger am Klavier. Leiterin Astrid Ruckebier gestand in ihrer Moderation, "dass mir einige der Lieder gar nicht bekannt waren." Der Vorschlag zum Konzerttitel kam aus den Reihen des Ensembles, und Astrid Ruckebier fand die Idee großartig. Auch per E-Mail kamen die vielen Tipps und Ideen der Jugend. Die Recherche für die Dirigentin begann. Neben Hintergrundwissen über die Entstehung der Stücke, der Filme und Musicals, deren Komponisten und Autoren galt es, über Verlage an deren Texte und Notenmaterial zu kommen.

Eine bunte Mixtur stellte der Chor in Gemeinschaft zusammen und die Freude am einfühlsamen Singen war spürbar. Auch "Harry Potter", "Pippi Langstrumpf" oder "Mary Poppins" gaben sich die musikalische Ehre. "Probier's mal mit Gemütlichkeit" ließen Rudyard Kiplings "Dschungelbuch" wieder aufleben und bei "Oh happy day" aus Film und Musical "Sister Act" kam der harmonische Einklang von Soli und im insgesamt 54-köpfigen Chor zum Tragen. Die Freude am Singen und das Eintauchen in die Geschichten der Stücke waren spürbar. Der große Applaus war ein ehrliches Dankeschön für Ideen und Umsetzungen. "Das einzige Lied, was nichts mit Film und Musical zu tun hat", kündigte Ruckebier den Beitrag des Chores der jungen Erwachsenen an. Fetzig und schwungvoll ertönte "sixteen tons", und mit rhythmischen Kopf- und Fußwippen wurde die A-capella Version des Country- und Folk Klassikers vom Publikum begleitet. Nicht nur das Warten auf die Löwen im Forum der Ganztagshauptschule hatte sich für alle Beteiligten gelohnt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Potpourri aus Musicals und Filmmusik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.