| 00.00 Uhr

Remscheid
Publikumspreis der 71. Bergischen geht an gleich drei Künstler

Remscheid: Publikumspreis der 71. Bergischen geht an gleich drei Künstler
Nana Hirose, Kazuma Nagatani und Emil Walde erhielten aus der Hand von Stefan Grundwald den Publikumspreis. der 71. Bergischen. FOTO: Stephan Köhlen (Archiv)
Remscheid. Es hat bereits lange Tradition, das jede Internationale Bergische Kunstausstellung mit der Verleihung des Publikumspreises der Solinger Stadt-Sparkasse endet. Anders als beim Hauptpreis der National-Bank, der von einer Jury vergeben wird, bestimmen die Besuchern der Bergischen Kunstausstellung mittels Stimmzettel den Publikumspreisträger. In diesem Jahr ergab die Auszählung eine Überraschung. Nachdem es, so erzählte es Gisela Elbracht-Ighaut, bis zum Stichtag ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegeben hatte, endete dieses dann tatsächlich mit einem Remis: sowohl auf Emil Walde, als auch auf das Künstlerduo Nana Hirose und Kazuma Nagatani fielen jeweils 160 Stimmen. Mit großem Abstand folgte Edmée Laurin (69 Stimmen) auf dem dritten Rang. "Das gab es noch nie, das ist auch, was die Zahl der Stimmen angeht, ein Rekord in jeder Beziehung", freute sich Elbracht-Iglhaut. Denn insgesamt 743 Stimmzettel waren von Besuchern im Laufe der achtwöchigen Ausstellung abgegeben worden. Von Michael Tesch

Die 1500 Euro, mit der der Publikumspreis dotiert ist, müssen sich die Künstler nicht teilen, denn die Stadt-Sparkasse reagierte spontan auf die Pattsituation und entschied, das Preisgeld zu verdoppeln. So durften sich im Kunstmuseum Walde und Hirose/Nagartani jeweils über Urkunde und einen Scheck von 1500 Euro freuen. Den Preis für die Künstler übergab Stefan Grunwald, Vorstandsvorsitzender des Solinger Geldinstitutes, im Museum im Rahmen einer Kundenveranstaltung.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Tim Kurzbach stellte Gisela Elbracht-Iglhaut, die stellvertretende Leiterin des Kunstmuseums, den Besuchern die Preisträger im Gespräch vor. Elbracht-Iglhaut zog bereits ein sehr positives erstes Resümee der 71. Bergischen, die am Sonntag endet: "Die Ausstellung war in diesem Jahr sehr jung, sehr international, sehr besucherstark. Wir hatten in den sechs Wochen zudem ein sehr junges Publikum und über 25 Schulklassen haben die Bergische besucht."

Die Bergische Kunstausstellung endet am Sonntag um 17 Uhr. Um 11.15 Uhr wird es eine letzte Führung geben, die Morgaine Schäfer begleitet, die diesjährige Kunstpreisträgerin der National-Bank.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Publikumspreis der 71. Bergischen geht an gleich drei Künstler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.