| 00.00 Uhr

Remscheid
Puppenspieler kommen nach Lennep

Remscheid. Mit 23 Aufführungen wird die Altstadt in Lennep am nächsten Wochenende zur Puppenspielbühne. Bei Regen gibt es verschiedene Ausweichorte. Von Stefanie Bona

Am ersten Septemberwochenende übernehmen in Lennep wieder die Puppenspieler das Zepter. Zum nunmehr fünften Lenneper Puppenspielfestival zeigen zehn Puppentheater am 5. und 6. September insgesamt 23 Aufführungen an neun unterschiedlichen Spielorten im historischen Ortskern. Sollte das Wetter nicht mitspielen, können die als Outdoor-Vorstellung geplanten Vorstellungen an einen Ausweichort verlegt werden.

Auf dem unteren Alter Markt schlägt wie in den Vorjahren der Förderverein der evangelischen Kindertagesstätte Albrecht-Thaer-Straße seine Zelte für die "Puppenspielgastronomie" auf, wo Kinder und Eltern zu familienfreundlichen Preisen verköstigt werden und eine Pause zwischen all den spannenden Erlebnissen einlegen können. Erstmals hat das Remscheider Stadtmarketing federführend die Organisation des Festivals vom Verein KulturStadt Remscheid übernommen. "Die Planung hat mir unglaublich viel Spaß gemacht", sagt Andreas Meike, bei dem die Fäden zusammenliefen. Mit dem Kulturzentrum Klosterkirche, dem Rotationstheater, der Welle, Lennep Offensiv, dem Deutschen Röntgen-Museum und der Lenneper Turngemeinde standen ihm dabei festivalerfahrene Partner zur Seite. Mit dem neuen Veranstalter wurden Plakate und Programmheft optisch ein wenig verändert und an die Marke "Unser Remscheid" angepasst. Folgerichtig heißt die Veranstaltung nun "Unser Puppenspielfestival" und wird in knalligem Pink statt zuvor in zartem Rosa beworben. Zudem ist die Übersicht über alle Vorstellungen im Pixibuch-Format erschienen, das in jede Jackentasche und auch in kleine Hände passt.

Auch wer von den jüngsten Puppenspiel-Fans noch nicht lesen kann, kann sich durch die eingefügten Fotografien ein Bild von den jeweiligen Aufführungen machen. Neu ist auch eine Altersempfehlung für jedes Stück. Das Spektrum reicht von modernen Märchen-Interpretationen über das klassische Kaspertheater bis hin zu Puppentheater, für das Kinderbücher als Vorlage dienten.

Neben Puppentheatern aus dem ganzen Bundesgebiet ist mit Markus Heip zum ersten Mal auch ein Remscheider Puppenspieler mit von der Partie. Mit seinem "DuMup-Theater" ist er am 5. September um 18 Uhr im Jugendzentrum "Welle" zu Gast und gibt den Zuschauern einen Einblick, wie ein Puppentheaterstück entsteht. Dazu hat es im Vorfeld ein Projekt mit der Nelson Mandela-Schule gegeben. "Alles, was aus Remscheid heraus auf die Beine gestellt wird, ist toll", sagt Welle-Geschäftsführer Zbigniew Pluszynski. Neu sind auch die "Walkacts", die beim Spaziergang von einem Spielort zum anderen für Unterhaltung sorgen sollen. Andreas Meike und alle Kooperationspartner wünschen sich, dass die Familien im Lenneper Ortskern ein tolles Wochenende erleben. Alle Veranstaltungen sind kostenlos, Hauptsponsor ist der Remscheider Heiztechnikspezialist Vaillant. "Der Hase bezahlt", sagt Meike in Bezug auf das bekannte Markenzeichen des Unternehmens schmunzelnd.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Puppenspieler kommen nach Lennep


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.