| 00.00 Uhr

Remscheid
Radsport Nagel bezieht Aldi-Gebäude

Remscheid: Radsport Nagel bezieht Aldi-Gebäude
Gisela Nagel (ganz rechts) und ihr Team im Radsportgeschäft an der Straße Am Neuenteich. Mehrere Baustellen haben der Unternehmerin in den vergangenen Monaten das Leben schwergemacht. Das neue Geschäft an der Lindenallee soll für Entlastung sorgen. FOTO: Nico Hertgen
Remscheid. Der Fahrradgroßhändler wird im März eine weitere Filiale in Remscheid eröffnen. Das Unternehmen bezieht dafür das leerstehende Aldi-Gebäude an der Lindenallee. Hintergrund sind auch andauernde Bauarbeiten am ersten Standort. Von Stefanie Bona

Am 3. März wird Radsport Nagel ein zweites Remscheider Geschäft an der Lindenallee eröffnen. Damit wird die seit November 2014 leerstehende frühere Aldi-Filiale wieder mit Leben erfüllt. Das vor vier Jahren am Lenneper Neuenteich eröffnete Radsportgeschäft bleibt aber samt integrierter Werkstatt bestehen.

Die Läden sollen sich ergänzen und auf kurzen Wegen zusammenarbeiten, erklärt Inhaberin Gisela Nagel. Lange hatte Dirk Heesen von der Aldi-Immobilienverwaltung nach einer Nachnutzung für die Lindenallee gesucht, nachdem die dortige Discounter-Filiale in einen Neubau in die Neue Mitte Lüttringhausens verlegt worden war. Favorisiert wurde ein Verkauf des Gebäudes, ein geeigneter Investor habe sich dafür aber trotz intensiver Bemühungen nicht finden lassen. Nun wird das Objekt vermietet. "Wir sind froh, dass wir jetzt eine vernünftige Lösung und mit Radsport Nagel einen guten Partner gefunden haben", sagt Heesen.

Gisela Nagel verhehlt nicht, dass ihr Entschluss von den aktuellen und künftigen Baustellen rund um ihr Geschäft an der Straße Am Neuenteich beeinflusst wurde. Mehrere Monate war die Straße durch Bauarbeiten an der Einmündung zur Rader Straße nur einseitig befahrbar. Gisela Nagel spricht von zweistelligen Umsatzeinbußen, die ihr die schlechte Erreichbarkeit ihres Geschäfts eingebracht habe. Seit Mittwoch gibt es nun neuerliche Kanalbauarbeiten, die die gesamte Fahrbahnbreite beanspruchen und eine Sperrung eines Teilstücks der Straße Neuenteich/Schneppendahler Weg bis voraussichtlich Ende März 2016 unumgänglich machen. Diese Baustelle liegt erneut in unmittelbarer Nähe zum Radsportladen. Und wenn man realistisch sei, müsse man auch wegen der DOC-Ansiedelung und dem anstehenden Ausbau der Kreuzungen Rader-/Ringstraße und Trecknase in den nächsten drei Jahren mit Baustellen rechnen, glaubt Gisela Nagel.

Grundsätzlich ist sie mit der Geschäftsentwicklung am bisherigen Standort sehr zufrieden. "Der Laden wird gut angenommen. Gerade deshalb möchten wir unseren Kunden eine bessere Erreichbarkeit bieten", sagt die Geschäftsfrau. An der Lindenallee sei die Anbindung durch die Nähe zum Autobahnanschluss Blume sehr gut. Die beiden Geschäfte sollen sich ergänzen, was im einen Laden gerade nicht vorrätig sei, werde im anderen kurzfristig beschafft werden können. "Insgesamt werden wir das Programm an der Lindenallee etwas sportlicher ausrichten", kündigt Gisela Nagel an. In Kürze sollen der Mietvertrag unterschrieben und der Schlüssel zu der Immobilie übergeben werden. "Die Zeit bis zur Eröffnung ist knapp. Wir kriegen das aber hin", sagt die Unternehmerin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Radsport Nagel bezieht Aldi-Gebäude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.