| 16.57 Uhr

Remscheid
Feuerwehr rettet Pferd aus Talsperre

Remscheid: Feuerwehr rettet Pferd aus Talsperre
Gelungene Rettung: Entkräftet und unterkühlt zogen Feuerwehrleute das Pony gestern Nachmittag aus der Vorsperre der Wuppertalsperre. Auch die Löschzüge Lennep und Lüdorf waren im Einsatz. FOTO: Kollmann
Remscheid. Eine ungewöhnliche Tierrettung hielt am Sonntag die Remscheider Feuerwehr auf Trab: Ein Pony war in die Vorsperre der Wuppertalsperre gestürzt und konnte sich aus eigener Kraft nicht befreien.

Wie Einsatzleiter Lars Bürger berichtete, war der Besitzer mit dem Pferd gegen 15.50 Uhr spazieren, als es plötzlich auf etwas trat, scheute und dann einen steilen Abhang hinunter rutschte, um im eiskalten Wasser zu landen. Es versuchte, am Uferrand der Vorsperre herauszuklettern. Der Besitzer und ein Passant hielten das Tier fest, bis die alarmierte Feuerwehr eintraf. Die Einsatzkräfte sicherten es mit Schläuchen und zogen es mit Hilfe von Tüchern an Land. Vor Erschöpfung brach es auf der Straße zusammen.

Ein Tierarzt wurde gerufen. Er stellte eine starke Unterkühlung und eine Verletzung am Bein fest. Als es wieder auf eigenen Beinen stehen konnte, wurde es mit einem Pferdeanhänger in die Tierarztpraxis transportiert. Um 17.30 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Feuerwehr rettet Pferd aus Talsperre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.