| 13.30 Uhr

Remscheid
Polizei fahndet nach Raub auf Pfarrer mit Phantombild

Remscheid: Polizei fahndet nach Raub auf Pfarrer mit Phantombild
FOTO: Polizei Wuppertal
Wuppertal/Remscheid. Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Pfarrer am 9. November fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach den beiden Räubern. Die beiden Männer waren in der Nacht in ein Pfarrgebäude eingedrungen und hatten den Pfarrer mit einem Messer bedroht. 

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, konnte der 56-jährige Pfarrer, dem in der Tatnacht die Flucht gelungen war, beide Täter detailliert beschrieben. Einer der Täter sei etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,70 Meter groß und muskulös gewesen. Er habe ein ovales bis rundes Gesicht und kurzes und "weiches", dunkelbraunes Haar. Auffällig war sein sehr hoher Haaransatz. Der Mann trug keinen Bart und war dunkel gekleidet. Gegenüber der Polizei gab der Pfarrer an, der Mann sei vermutlich Ost-oder Südosteuropäer.

Den zweiten Täter beschrieb der Pfarrer so: 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, normale bis gepflegte Erscheinung, kräftige Statur, eckiges Gesicht, keine Falten, hoher Haaransatz mit Tendenz zur Stirnglatze, kurze, dunkle und dichte Haare, vermutlich Osteuropäer. Der Mann trug einen Bart und dunkle Kleidung.

In der Tatnacht waren die Räuber mit dem Fahrzeug des Opfers, einem schwarzen Hyundai i30, mit dem Kennzeichen RS-JA9 vom Tatort geflüchtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202 2840 entgegen.

(ots/sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Polizei fahndet nach Raub auf Pfarrer mit Phantombild


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.