| 00.00 Uhr

Remscheid
Remscheids City wird zur Gourmetmeile

Remscheid: Remscheids City wird zur Gourmetmeile
Vera Zien (Mitte) und ihre Töchter Ute Platte (l. und Gabi Michels (r.) genossen Drinks. (rechts). Cosmo Villeggiante vom Café Sahnetörtchen kredenzte süße Kreationen. Auf dem Rathausplatz fuhr dieser schmucke Fiat 500 vor. Anja Spielkorte von der Villa Paulus servierte diese Köstlichkeiten (unten v.l.) FOTO: Moll Jürgen
Remscheid. Attraktionen im Viererpack lockten Besucher: EssKULTour, Bällerennen, Hasten Historic und Late-Night-Shoppen. Von Cristina Segovia Buendia und Jürgen Moll (Fotos)

Mit der "EssKULTour" verwandelte sich die Alleestraße am Wochenende erneut in eine gut frequentierte Genussmeile. Die Gastronomen, überwiegend aus der Werkzeugstadt, stellten mit ihren kulinarischen Kreationen unter Beweis, dass Remscheid wesentlich mehr als Currywurst, Döner und Pommes Rot-Weiß zu bieten hat.

Die kurzweiligen Nieselschauer am Samstagnachmittag konnte der Veranstaltung gar nichts anhaben: Die namhaftesten Gastro-Betriebe der Stadt hatten keine Mühen gescheut und ihre renommierten Küchen aus ihren Restaurants nach außen auf die Allee verlagert. Sie zauberten besondere Gerichte aus Ente und Rumpsteak mit ausgefallenen Soßen und Beilagen.

Die Besucher der mittlerweile zehnten Gourmetmeile machten es sich in den einladend dekorierten Pavillons der Restaurants gemütlich. Angelockt durch die verführerisch leckeren Düfte und die optischen Eindrücke der vielen Köche in Aktion, die vor den Augen der Passanten die großartig aussehenden Gerichte auf den Teller anrichteten, hatten sie die Qual der Wahl.

Auf einem halben Kilometer reihten sich die bergischen Gastronomen aneinander. "So langsam bekomme ich aber echt Hunger", meinte eine Besucherin, die am Arm ihres Mannes die Genussmeile hinab Richtung Markt ging. Offensichtlich hatten sich beide noch nicht entschieden, wo sie speisen würden.

Dafür aber hatte es sich Mutter Vera Zien mit ihren beiden Töchtern Ute Platte und Gabi Michels bereits an einem Tisch von Schmitz Jägerhaus aus Wuppertal gemütlich gemacht: Mit einem erfrischenden Getränk in der Hand stießen sie auf einen gelungenen Abend an. "Wir haben uns oben auf der Allee schon am Wein probiert und werden jetzt hier was essen", berichtete Platte. "Wir wissen noch nicht, was uns erwarten wird, aber bislang sah alles lecker aus", sagte Zien, die sich auf den gemeinsamen Abend mit ihren Töchtern freute.

Die EssKULTour hatten die drei Frauen schon öfters besucht: "Die Atmosphäre hier ist immer sehr gut und man trifft immer nette Leute", sagte Platte. "Nur schade, dass es mit dem Wetter nie so ganz klappt", fügte Zien hinzu. Sie bemerkte auch, dass sich kaum - bis auf wenige Ausnahmen - junge Menschen unter den Besuchern tummelten. "Viele junge Menschen können sich das wahrscheinlich auch nicht so leisten, denn die Preise sind ja doch etwas höher."

Für Kenner und Genussmenschen boten die teilnehmenden Restaurants allerdings eine gute und vor allem leckere Abwechslung zwischen einer großen Auswahl an hochwertigen Produkten. Während die drei Damen noch auf ihr Essen warten, kostete Rüdiger Schneider bereits genüsslich von seinen großartig aussehenden und köstlich riechenden Scampi: "Mmm lecker", schwärmte Schneider lächelnd. Mit Freunden und seiner Frau Marion war er auf der Genussmeile unterwegs, um das ein oder andere Gericht zu probieren. "Ich habe mir einen Crêpe mit Pfifferlingen und Blattspinat bestellt", berichtete Gudrun Franke, die nach wenigen Bissen ins Schwärmen verfiel.

Auch gestern lockten die Outdoor-Küchen zum Probieren und Schlemmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Remscheids City wird zur Gourmetmeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.