| 00.01 Uhr

Remscheid
Remscheids Grill-König wird gesucht

Remscheids Grill-König wird gesucht
Acht Teams kämpfen bei "My Fire Food" erstmals um den Titel "Grillkönig von Remscheid". FOTO: Shutterstock/Kunertus
Remscheid. "My-Fire-Food"-Wettbewerb: Gesucht wird das beste Team. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Von Stefanie Knupp

Ein besonders schmackhaftes Event erwartet die Remscheider am 17. Juni im Stadtpark - zwei Wochen nach dem fünften Park-Food-Festival. Acht Teams kämpfen dann bei "My Fire Food" erstmals um den Titel "Grillkönig von Remscheid". Der von Carsten Pudel initiierte Grillwettbewerb sei in der Form einzigartig im Bergischen Land. "Ich wollte etwas für Remscheid tun und ein Event organisieren, mit dem ich mich identifizieren kann", berichtet der 41-Jährige.

Das Besondere an diesem Grill-Wettbewerb: Zugelassen sind ausschließlich Amateur- und Hobby-Griller. Insgesamt acht Teams, bestehend aus maximal sechs Menschen, treten gegeneinander an. Die Teilnehmer bekommen gleichzeitig Warenkörbe identischen Inhalts, die neben der Hauptzutat Fleisch Gemüse oder eine "exotische" Zutat wie Schokolade oder Bonbons enthalten können. Der Inhalt bleibt bis zum Start streng geheim. In vorgegebener Zeit sollen zwei Gerichte gezaubert werden, die eine Fachjury bewertet. Schlechtes Wetter sei kein Thema; man sei optimistisch, und ansonsten gebe es genügend Pavillons.

Nachdem die Idee geboren war, suchte Pudel nach Mitstreitern und Unterstützern. Fündig wurde er bei Familie Zimmermann, die sich in ihrem Geschäft "BBQ-Tools" in der Hochstraße auf das Thema Grillen spezialisiert hat, und bei Robert Predota, der mit seiner Firma "Incredible Barbecue" professionelle Grillkurse anbietet. Predota, der selbst schon an vielen Profi-Grillmeisterschaften teilgenommen hat, wird die Veranstaltung mit seinem Know-how moderieren. "Es soll kein bitterernstes Event werden, bei dem es nur ums Gewinnen geht", meint Predota und ergänzt: "Vielmehr geht es um Spaß und den Austausch untereinander."

Deshalb werden die Kandidatinnen und Kandidaten nicht nur fachlich beurteilt, sondern müssen sich auch einer Publikumsjury stellen. Geschmückte Grillplätze, ein Teamname, Schlachtruf, Verkleidung - um sich für den Zuschauerpreis zu empfehlen, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zu gewinnen gibt es am Ende Sachpreise im Wert von 1200 Euro.

Das Team rund um den "Grillkönig von Remscheid" darf sich dann als stolzer Besitzer eines von "BBQ-Tools" gestifteten Gasgrills bezeichnen. Die hoffentlich zahlreichen Zuschauer sind aber nicht nur zum Staunen verdammt. Wem beim Anblick der lecker bestückten Grillroste das Wasser im Munde zusammenläuft, muss nicht hungrig nach Hause gehen. "Wenn es so herrlich im Stadtpark duftet, muss es natürlich auch etwas zu Essen geben", verrät Pudel. "Es gibt Burger, saftige Steaks und knackige Würstchen. Aber auch für Veganer wird etwas dabei sein." Wer auch aktiv werden möchte, kann sich beim Bullenreiten versuchen oder an anderen Spielen teilnehmen. Dazu gibt es Live-Musik in der Konzertmuschel.

Damit sich die Veranstaltung finanziell selbst tragen kann, setzt Pudel auf die Unterstützung regionaler Unternehmen. Das kulinarische Angebot für die Gäste soll weitestgehend aus Remscheid und der näheren Umgebung stammen. Genauso die geplante Ausstellung, auf der Händler und Firmen Waren rund um das Thema Grillen präsentieren. "Die Zuschauer können sich über Geräte, Zubehör, Fleischkurse und vieles mehr direkt von Fachleuten beraten lassen", freut sich der Veranstalter über den Zuspruch aus der Region.

Der "My-Fire-Food"-Grillcontest wird eine Premiere im Bergischen Land. Geht es nach Carsten Pudel, soll es dabei aber nicht bleiben. Seine Vorstellung ist: "Der Wettbewerb soll zukünftig jedes Jahr stattfinden."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheids Grill-König wird gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.