| 00.00 Uhr
Remscheid
Resonanz: "grandios" bis "unsäglich"
Die zweistündige Vorstellung ging ohne Pause über die Bühne. Wer sie also nicht bis zum Schluss ertragen konnte, musste wohl oder übel mit einer gewissen Aufmerksamkeit rechnen, wenn er den Saal verließ. Das nahmen einige Zuschauer in Kauf. Vielleicht sogar mit der stillen Genugtuung eines nicht vermeidbaren Protestes.

Nach der Aufführung gingen die Meinungen querbeet, allerdings schien sich die überwiegende Mehrheit auf ein "grandioses Bühnenbild" zu einigen. Das hatte offensichtlich bei den meisten einen tiefen Eindruck hinterlassen. Die Leistungen der Schauspieler wurden von allen gelobt. Grundsätzliche, kurze Statements reichten von "einfach unsäglich" einer älteren, nicht genannt werden wollenden Remscheiderin bis zu "atmosphärisch dicht" eines zum Taxi eilenden, Hut bewehrten Mannes.

Marvin Thiede, Schauspieler aus Köln, bezeichnete die Aufführung als "sehr modern, in sich stimmig". Er hatte seinen Beifall mit "Huh"-Rufen bekräftigt. Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung lieferte zwischen Tür und Angel einen kurzen Kommentar: "Ohne den Klamauk wäre es eine sehr dichte Inszenierung gewesen."

Die sehr am Theater interessierte Gundula Ronge-Almeida aus Langenfeld hatte die Premiere des Stückes unbedingt besuchen wollen. Man habe sich auf diese ungewöhnliche Inszenierung einlassen müssen, sagte sie: "Dann kam auch Spaß auf." Das Bühnenbild habe durch die unterschiedlichen Lichteinfälle großartig gewirkt. Die Musik sei pointiert gewesen.

Nicht nur Lob gab es von Heinz-Dieter Mück aus Wuppertal. Der "zähe Anfang" sei ihm zu lang vorgekommen, sagte er. Manche Szenen habe er nicht verstanden. Die Musik sei "seltsam" gewesen. Er kenne auch die Verfilmung des Stückes. Da habe ihn diese Aufführung überrascht.

Joseph Schwab, Freund der Schauspielerin Silvia Munzón López (Zugführer, Gerichtsvollzieher), konnte nach eigenen Worten nicht objektiv sein. Er war "rundum zufrieden über die sehr gelungene Inszenierung und über die ausnahmslos gute Leistung der Schauspieler".

Quelle: BG
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar