| 00.00 Uhr

Remscheid
Ringstraße: Arbeiten verzögern sich

Remscheid. Die Bauarbeiten an der Ringstarße in Lennep werden länger dauern als angekündigt. Der neue Zeitplan sieht nun vor, dass der Stadtversorger EWR die Erneuerung ihrer Strom-, Gas- und Wasserleitungen voraussichtlich erst im Herbst abschließen kann. Geplant war, die Leitungssanierungen im Sommer 2015 zu beenden und noch vor dem Winter die neue Fahrbahndecke herstellen zu lassen. Die bei den Ausschachtungsarbeiten gewonnenen Erkenntnisse sorgen nun für deutliche Verschiebungen der Bauzeiten, teilt der Stadtversorger mit. So seien zahlreiche Leitungen, die nicht für eine Erneuerung vorgesehen waren, in einem schlechten Zustand vorgefunden worden. Zudem stellten Baufachleute fest, dass der Straßenaufbau unter der Fahrbahndecke nicht den bautechnischen Anforderungen entspricht. Dadurch vergrößere sich der Aufwand bei der Fahrbahnerneuerung.

Im Frühjahr hatte die EWR auf der Ringstraße begonnen, Gas-, Wasser- und Stromleitungen zu erneuern. Zum Projekt zählen Sanierungsarbeiten zwischen Trecknase und Hermannstraße, auf der Kreuzung Ringstraße/Leverkuser Straße sowie zwischen der Rospattstraße und der Einmündung Am Stadion.

Zurzeit liege der Schwerpunkt der Arbeiten in der Ringstraße. Durch eine "effiziente Planung und Baustellenanordnung" soll weiterhin ein zweispuriger Verkehr auf der Ringstraße gesichert werden. Mit der neuen Fahrbahnherstellung soll dann so früh wie möglich und in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen Anfang 2016 begonnen werden. Danach sei der Umbau der Kreuzungen Trecknase und Ringstraße/Rader Straße geplant.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Ringstraße: Arbeiten verzögern sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.