| 00.00 Uhr

Remscheid
RTV sorgt sich um Finanzen

Remscheid. Der Remscheider Turnverein peilt ausgeglichenen Haushalt an.

Homogen und optimistisch präsentierte sich der Remscheider Turnverein 1861 auf seiner Mitgliederversammlung 2016. Zum einen war RTV-Chef Klaus Triesch mit der Arbeit des vor einem Jahr "runderneuerten Vorstands" sehr zufrieden. Zum anderen hat der Verein in den letzten Monaten eine Menge Positives bewegt.

So konnte Daniela Gradante (Vorsitzende Sport) von einem "breit gefächerten Sportjahr mit vielen Erfolgen" berichten, wobei sie nationale und internationale Erfolge der jungen Bogenschützen-Abteilung mit der neuen Deutschen Meisterin Iris Jantzen an der Spitze ebenso hervorhob wie zwei Aufstiege im Handball sowie dritte Plätze der Judoka Katrin Leimgardt, Corrado Gradante und Marco van Huet bei deutschen Meisterschaften. Weltmeisterschafts-Bronze gewannen die Kickboxer Mike Höfer und Nadine Kürten. Erfolge verzeichneten auch die Rollkunstlauf-, Tischtennis- und Volleyball-Abteilung.

Zudem erweiterte der RTV auch sein sportliches Angebot mit Hip Hop, Zumba Kids und Mixed Martial Arts, die zum Teil im neuen Bewegungsraum in den RTV-Hallen stattfinden. Sorgen machen allerdings der anhaltende Mitglieder-Rückgang des 1650 Mitglieder starken Großvereins, der sich mit 1,8 Prozent allerdings in Grenzen hält, sowie ein finanzielles Defizit.

Letzteres will RTV-Finanzchef Jochen Hartenstein allerdings in diesem Jahr in den Griff bekommen. Für 2016 prognostizierte Hartenstein einen ausgeglichenen Haushalt, bezeichnete dieses aber selbst als "äußerst ambitioniertes Ziel." Grund zum Optimismus sah er im Wechsel der Leitung des bisher defizitären RTV-Bistro, wo die neuen Pächter offenbar gute Arbeit leisten. Zum anderen will der Verein mit verschiedenen Maßnahmen Mitglieder gewinnen.

"Dem kommenden Jahr sehe ich zuversichtlich und mit dem notwendigen Optimismus entgegen, wir sind für die Zukunft gut aufgestellt," zog Klaus Triesch sein Fazit, dem 66 stimmberechtigte Mitglieder im RTV-Bistro gerne folgten. Einstimmig entlasteten sie den Vorstand, der damit die Geschicke des Vereins noch mindestens ein weiteres Jahr lenkt.

(gp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: RTV sorgt sich um Finanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.