| 00.00 Uhr

Remscheid
Russisch-deutsches Konzert soll für Völkerverständigung werben

Remscheid. Das Balalaika-Orchester "Druschba" und das Jugend-Strawinsky-Orchester spielen zugunsten des Hospiz' Bergisches Land im Teo Otto Theater. Von Tim Specks

Musik gilt seit Jahrtausenden als universelles Kommunikationsmittel - sie ist nicht nur Kunstform, sondern auch Mittel zur Verständigung zwischen den Kulturen. Und so scheint es nicht weit hergeholt, dass sich das Balalaika-Orchester "Druschba" und das Jugend-Strawinsky-Orchester nun zusammentun wollen, um für die Verständigung zwischen Ost und West - genauer gesagt: Russland und Deutschland - zu werben. Am Dienstag, 4. Oktober, treten die beiden Orchester im Rahmen des "Ost-West Dialogs 2016" im Teo Otto Theater auf. Das Konzert unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz ist zudem ein Benefiz-Auftritt zugunsten des Fördervereins "Christliches Hospiz Bergisches Land".

"Die Sprache der Kultur versteht jeder. In manchen Fällen ist sie sogar der letzte Schritt zur Verständigung", erklärt Christian Henkelmann, Gesamtverantwortlicher des Theaters die grenzübergreifende Zusammenarbeit der Musiker. Organisiert wird der sogenannte Jugend-Kultur-Austausch, der bereits zum fünften Mal stattfindet, von David Schmidt, dem Leiter der Schule für Musik, Tanz und Theater in Lennep. Geplant sei ein zehntägiges Programm, bei dem die rund 35 russischen Gäste Deutschland als freies Land kennenlernen sollen - viele Russen hätten ein falsches Bild von Europa und Deutschland, erklärt Schmidt. Zum Programm gehören Konzerte in Düsseldorf und Berlin und der Besuch des jüdischen Museums in Berlin. Höhepunkt aber soll der Auftritt in Remscheid werden. Zunächst spielen beide Orchester jeweils allein, zum Schluss treten die Musiker - alle zwischen acht und 26 Jahren alt - gemeinsam auf. Dem Publikum werden unter der Leitung von Lev Zlotnik (Druschba-Orchester) und Dmitry Makuschenko (Strawinsky-Orchester) russische Folklore und klassische Romanzen geboten. Viele Zuschauer werden dabei wohl zum ersten Mal Kontakt mit landestypischen Instrumenten wie etwa der Domra, einer in der russischen Musik gespielten Laute, haben.

Info Karten für den Auftritt in Remscheid kosten zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Jugendliche bis 21 Jahren und sind im Theater erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Russisch-deutsches Konzert soll für Völkerverständigung werben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.