| 00.00 Uhr

Remscheid
Salvatore Lerose setzt auf spontane Programmplanung

Remscheid: Salvatore Lerose setzt auf spontane Programmplanung
Der "Löwenstrand" war oft verregnet. Nun ändert der Barrista-Chef das Konzept der Sommerveranstaltungen. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Im "Barista" am Rathausplatz soll es weiterhin Veranstaltungen geben. Sie werden aber kurzfristiger angesetzt - je nach Wetterlage. Von Frank Michalczak

Gastwirt Salvatore Lerose sorgt seit vielen Jahren im Sommer für Abwechslung auf dem Theodor-Heuss-Platz am Remscheider Rathaus. Regelmäßig startete er im "Barista" Konzerte auf der künstlichen Strandlandschaft, die er aufschütten ließ.

Für Abwechslung will Lerose auch in diesem Jahr sorgen. Er hat dazu aber sein Konzept verändert. Es wird spontaner zugehen, wie er erklärt. "Es ist so viel vom Wetter abhängig. Regnet es, treten die Künstler nur vor wenigen Zuschauern auf. Das ist schade", erklärt der Bistro-Chef. In diesem Sommer verabschiedet er sich daher von einem feststehenden Programm. Einige Tage vor dem Veranstaltungssamstag will er darüber entscheiden, ob es einen Auftritt gibt - oder nicht. "Ich habe eine lange Liste von Künstlern, mit denen ich Kontakt knüpfen kann. Und dann frage ich sie einfach, ob sie Zeit haben", erklärt der Gastronom, der einen aufmerksamen Blick auf die Wetteraussichten hat. Denn von den Prognosen hängt ab, ob es samstags Livemusik gibt.

Das Spektrum aber soll nach Möglichkeit wieder breitgefächert sein - von Jazz über Soul bis hin zum Schlager reichte in den Vorjahren die musikalische Bandbreite,

Ob etwas stattfindet, erfahren die Leser unserer Zeitung rechtzeitig. Fragen beantwortet der Wirt aber natürlich auch persönlich.

Diesmal verzichtet Lerose übrigens auf die Strandlandschaft, dafür aber setzt er in Sachen Comedy Akzente. Denn ein Auftritt steht fest: Am Samstag, 29. Juli, schauen die beiden Spaßvögel Christoph Köhler und Michael Eller im Barista vorbei. Köhler verbindet Magie mit Comedy, Eller bietet Sprachakrobatik und Wortwitz in unterschiedlichen Dialekten. Los geht's um 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bei "Barista" für 15 Euro. Sie kosten an der Abendkasse 18 Euro.

Die Vorzeichen stehen somit auf Humor und Komik bei Salvatore Lerose, dem zuletzt alledings das Lachen vergangen ist. In den vergangenen eineinhalb Jahren richteten Einbrecher dreimal Schaden an seiner Gaststätte an. "Zuletzt scheiterten sie, als sie die Eingangstür aufhebeln wollten", blickt er zurück. Die Tür musste er aufwendig reparieren lassen. Er bittet die Remscheider um Aufmerksamkeit. Wer am Rathaus Verdächtiges beobachtet, solle die Polizei alarmieren. Für die ungebetenen Gäste hat er einen Hinweis. Bargeld sei nicht zu finden. "Bei mir gibt es nichts zu holen - vielleicht ein paar Flaschen Wein und Nudeln."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Salvatore Lerose setzt auf spontane Programmplanung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.