| 00.00 Uhr

Remscheid
"Schleich wie'n Tiger" mit Rosin

Remscheid: "Schleich wie'n Tiger" mit Rosin
Spaßgesellschaft: Volker Rosin brachte gestern Schwung in die Zuhörerschar aus Kita-Kindern und Grundschülern FOTO: peter Meuter
Remscheid. Sänger Volker Rosin singt vor und mit 220 begeisterten Kindern in der Aula des Leibniz-Gymnasiums. Von Anna Mazzalupi

Aufgeregt stehen die Kinder vor der Bühne in der Aula des Leibniz-Gymnasiums. Über 220 Kids freuen sich darauf, ihren Star live zu sehen. Und Sänger Volker Rosin versteht es, sein junges Publikum zu unterhalten und zum Mitsingen, Mittanzen zu bewegen. Direkt mit dem ersten Song "Hallo" - Rosins erstes Lied von seiner ersten Kassette 1981 - brachte er die kleinen und großen Zuhörer in Bewegung.

Das gestrige Konzert war allerdings nur den Schützlingen der Kitas St. Martin, Klauser Delle, der evangelischen Kita Klausen sowie der Integrative Kita Fuchsweg und den Erstklässler der Grundschule Eisernstein als Gäste vorbehalten. Die Lenkungsgruppe des Familienzentrums Lüttringhausen holte den Kinderliedermacher nach acht Jahren zum zweiten Mal nach Lütterkusen. "Wir haben in jeder Kita die CDs, und die Kinder kennen alle Texte", erzählt Monika Litz, Leiterin der Integrativen Kita Fuchsweg.

Daher verwundert es nicht, dass die Kleinen bei jedem Song mitsingen können. Auch die Tänze bräuchte Rosin, der gelernter Erzieher ist, eigentlich nicht erklären. Geschickt verbindet er Musik und Bewegung, wie etwa bei der "Feuerwehrschlauchgymnastik". Die Arme fliegen ganz dem Text folgend regelrecht nach rechts, links, oben und unten. Zu "Schleich wie'n Tiger" wird gestampft wie ein Elefant, gehüpft wie ein Känguru und vieles mehr. Die Freude ist den Kindern in den Gesichtern anzusehen.

Das Highlight für viele der kleinen Fans und Teil des Programms: Das gemeinsame Singen mit dem Sänger auf der Bühne. Zu ausgewählten Songs pickt sich Rosin einen Co-Star aus der Menge und lässt ihn für die Dauer des Liedes zum Mittelpunkt am "Zaubermikrofon" werden.

Einer von ihnen was der sechsjährige Giuliano. Freudestrahlend betrat der die Bühne, schüttelte seinem Idol die Hand und blickte begeistert auf das Mikrofon. Zu "Der Gorilla mit der Sonnenbrille" sang er konzentriert mit. Als Lohn erhielt er im Anschluss einen Ansteckbutton, der ihm attestiert, dass er mit Rosin zusammen gesungen hat. Die vierjährige Leara durfte sogar zu "Die Hände sind verschwunden" mit dem Sänger tanzen.

Bei dem rund einstündigen Auftritt des 61-jährigen Liedermachers durfte eins natürlich nicht fehlen: der "Ki.Ka Tanzalarm", zu dem die Fans ausgelassen mithüpften. Die Faszination für Rosin scheint auch nach über 40 Jahren und mehreren Generationen ungebrochen. Eltern, die seine Songs als Kinder gehört haben, kommen nun mit ihren eigenen. "Es macht mich stolz, dass ich auch so lange in den Familien sein darf", sagt der Entertainer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: "Schleich wie'n Tiger" mit Rosin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.